02.11.2019, 09:36 Uhr

Weltrekordjäger übergab Scheck Spendenübergabe an der Uniklinik – das Weltrekord-Schnitzel hilft kranken Kindern


Es war über 1,2 Tonnen schwer und hilft nun kranken Kindern – das Weltrekord-Schnitzel von Mengkofen.

REGENSBURG Am Sonntag, 15. September, hatte es Weltrekordjäger Rudi Dietl geschafft: Der Unternehmer aus dem Landkreis Straubing-Bogen hatte gemeinsam mit seinem Team einen weiteren Weltrekord aufgestellt. Die Rekorde für Pizza, Zuckerwatte und Burger gab es schon – und jetzt fiel im Rahmen des Familienfestes des Gartenbauvereins Weichshofen die nächste Bestmarke: Sagenhafte 1.208 Kilogramm brachte das Super-Schnitzel auf die Waage, der alte Weltrekord von 550 Kilo wurde geradezu pulverisiert.

Gut 14.000 Liter Öl waren nötig, um das Schnitzel zu frittieren. Dabei wäre fast noch etwas schief gegangen: „Uns ist das Seil einer Traverse gerissen, deshalb ist das Fleisch zu schnell ins Öl eingetaucht“, erzählte uns Dietl damals. Doch am Ende klappte es: Der Rekord wurde nach Niederbayern geholt. Am Montagabend, 28. Oktober, hatte die Geschichte um das Mega-Schnitzel nochmal einen großen Auftritt. Denn: Der Erlös aus dem Verkauf des Riesen-Schnitzels wurde gespendet. Als Empfänger war das Kinderonkologische Forschungszentrum Ostbayern (KOFZ) in Regensburg ausgewählt worden. Rudi Dietl übergab mit seinem Team und den Mitstreitern des Gartenbauvereins im Universitätsklinikum einen Scheck in Höhe von 26.142 Euro an Professor Dr. Selim Corbacioglu.

Seit Januar 2010 ist die pädiatrische Onkologie und Hämatologie am Universitätsklinikum Regensburg in der neu erbauten Kinderklinik in Betrieb. Hier werden überwiegend Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit Blut- und Tumorerkrankungen versorgt und betreut. Zur Kinderklinik KUNO in Regensburg gehören die Klinik St. Hedwig der Barmherzigen Brüder und das Universitätsklinikum.

Wer den Weltrekord bisher verpasst hat, der hat am Sonntag, 3. November, ab 22.20 Uhr die Gelegenheit, in Kabel 1 die Sendung „Abenteuer Leben“ anzuschauen. Dort wird eine circa 30-minütige Sendung über das Schnitzelfest – natürlich mit dem erfolgreichen Weltrekordversuch – ausgestrahlt.


0 Kommentare