23.07.2019, 08:08 Uhr

Mutter wird Ermittlungsrichter vorgeführt Neugeborenes in einer Wiese ausgesetzt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Montagmittag, 22. Juli, gegen 11.50 Uhr, ging über Notruf die Meldung eines Passanten ein, dass in einer Wiese angrenzend an die Gärten der Anwesen in der Hauptstraße in Blindheim in Schwaben ein offenbar neugeborenes Kind gefunden wurde.

BLINDHEIM/SCHWABEN Das Kind wurde anschließend vom Mitteiler in Obhut genommen und zeitgleich die Rettungsleitstelle verständigt. Das Kind, ein Junge, wurde von einem sofort verfügbaren Polizeihubschrauber in die Kinderklinik nach Augsburg geflogen, wo es derzeit auf seinen Gesundheitszustand hin untersucht wird.

Die Mutter war zunächst nicht auffindbar, konnte dann jedoch im Rahmen einer Absuche und nach entsprechenden polizeilichen Ermittlungen in ihrer Dillinger Wohnung angetroffen werden. Warum die 31-jährige Frau, die derzeit von der KPI Dillingen unter anderem auch hierzu befragt wird, so gehandelt hat, ist derzeit nicht bekannt. Ihr Gesundheitszustand ist stabil. Sie wurde vorläufig festgenommen und wird am Dienstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der über die Haftfrage zu entscheiden hat.

Im Hinblick auf die Persönlichkeitsrechte von Mutter und Kind können zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Auskünfte erteilt werden.


0 Kommentare