04.07.2019, 00:10 Uhr

Kurioser Fund Wer vermisst 30 Tafeln Schokolade und 7.700 Euro?

Die Bundespolizei in München sucht nach dem Eigentümer eines Rucksackes, in dem sich mehr als 30 Tafeln Schokolade und 7.700 Euro Bargeld befanden. Foto: Bundespolizei (Foto: Bundespolizei)Die Bundespolizei in München sucht nach dem Eigentümer eines Rucksackes, in dem sich mehr als 30 Tafeln Schokolade und 7.700 Euro Bargeld befanden. Foto: Bundespolizei (Foto: Bundespolizei)

Am Dienstagnachmittag, 2. Juli, lieferte ein DB-Zugbegleiter einen Rucksack mit 7.700 Euro Bargeld und rund 30 Tafeln Schokolade bei der Bundespolizei im Münchner Hauptbahnhof ab.

MÜNCHEN Das Gepäckstück mit dem wertvollen Inhalt hatte er in einem ICE am Fernbahnhof Flughafen Frankfurt/Main im ICE 1221 auf der Fahrt von Dortmund nach München vorgefunden.

Ein 31-jähriger DB-Zugbegleiter fand gegen 10 Uhr im ICE 1221 am Fernbahnhof Flughafen Frankfurt/Main einen prall gefüllten Rucksack, den er keiner Person zuordnen konnte. Als der Mann aus Mittelfranken das Gepäckstück öffnete um nach einem Identitätshinweis zu suchen fand er unter anderem 7.700 Euro Bargeld vor. Nach der Ankunft des ICE in München übergab er das wertvolle Fundstück der Bundespolizei. Im Rucksack befand sich kein Hinweis auf einen möglichen Besitzer. Diverse Nachfragen bei Dienststellen auf der Zugstrecke (Dortmund, Hagen, Wuppertal, Solingen, Köln, Bonn, Koblenz, Mainz) brachten keinerlei Hinweise auf einen Reisenden, der einen Verlust gemeldet hatte.

Der Rucksack mit weiteren Inhalten befindet sich bei der Bundespolizei in München und kann mit detaillierten Wissen über weitere Inhalte bzw. Eigentumsnachweisen abgeholt werden.


0 Kommentare