26.02.2019, 17:14 Uhr

Das LKA ermittelt 22-Jähriger stirbt in einer Haftzelle der Schweinfurter Polizeiinspektion

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Ein 22-Jähriger ist am Dienstagmorgen in einer Haftzelle der Schweinfurter Polizeiinspektion verstorben. Die Untersuchungen führt, wie in solchen Fällen üblich, das Bayerische Landeskriminalamt.

SCHWEINFURT Gegen 3.30 Uhr war eine Streife der Schweinfurter Polizei in das Ankerzentrum im Kasernenweg ausgerückt, nachdem der Sicherheitsdienst die Beamten wegen einer Streitigkeit zwischen zwei Bewohnern zu Hilfe gerufen hatte. Nachdem der Streit geschlichtet werden konnte, wurde die Polizei gegen 4.45 Uhr erneut alarmiert. Einer der beiden Beteiligten, ein 22-jähriger somalischer Staatsangehöriger, verhielt sich aggressiv gegenüber dem Sicherheitspersonal und wurde von einer Streife daraufhin zur Verhütung von Straftaten in Sicherheitsgewahrsam genommen und in einem Haftraum untergebracht.

Gegen 7.30 Uhr fanden die Beamten den 22-Jährigen im Rahmen einer Kontrolle tot in seiner Haftzelle auf. Unverzüglich wurden Reanimationsmaßnahmen, unter anderem durch den Rettungsdienst eingeleitet, die jedoch erfolglos blieben. Hinweise auf ein Fremdverschulden, das im Zusammenhang mit dem Tod des Mannes stehen könnte, liegen nicht vor. Die Untersuchungen zum Sachverhalt führt das Bayerische Landeskriminalamt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.


0 Kommentare