23.02.2019, 09:28 Uhr

Freitagnacht in der Regensburgs Gastro Betrunkene Briten randalieren und lösen Großeinsatz der Polizei aus

Die Regensburger Arcaden und die Friedenstraße in Richtung Furtmayrstraße. Foto: EcklDie Regensburger Arcaden und die Friedenstraße in Richtung Furtmayrstraße. Foto: Eckl

Eine Gruppe von offenbar stark angetrunkenen Briten zwischen 17 und 37 Jahren hat am Freitagabend einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Nach Angaben der Polizeiinspektion Süd kam es zu einer Massenschlägerei, auch Angestellte des Lokals wurden dabei verletzt.

REGENSBURG Am Freitag, 22. Februar, gegen 22 Uhr kam es vor einem Lokal in der Furtmayrstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten. Anlass dafür war nach Angaben der Polizei zunächst offenbar der Umstand, dass ein stark angetrunkener 36-jähriger Tourist aus Großbritannien des Lokals verwiesen werden sollte. Offenbar war der Zeitgenosse von der Insel damit nicht einverstanden. Denn dabei schlug der Brite dem 43-jährigen Angestellten des Lokals mit der Faust ins Gesich, wie die Polizei weiter mitteiltet.

In die anschließende Rangelei mischten sich die beiden ebenfalls im Lokal anwesenden Begleiter des Gastes ein und schlugen ebenfalls auf den Lokalangestellten ein. Der Fortgang der Schlägerei konnte durch das eher zufällige Hinzukommen einer Einheit der Bereitschaftspolizei aus Dachau verhindert werden. Diese Einheit war bereits über den Nachmittag und frühen Abend zur Unterstützung der Polizeiinspektion Regensburg Süd im Streifendienst eingesetzt gewesen und befand sich auf dem gemeinsamen Heimweg, als sie auf den Tumult vor`m Lokal aufmerksam wurden und einschritten.

Die drei britischen Touristen im Alter von 37 bis 17 wurden vorläufig festgenommen und die beiden älteren im Arrest der PI Regensburg Süd ausgenüchtert. Allerdings randalierte der 37-jährige Brite auch im Arrest weiter und schaffte es tatsächlich, die dort angebrachten Fliesen herauszureißen und mit den Scherben zu drohen. Weil ein weiterer Aufenthalt des Mannes im Arrest nicht mehr möglich war, wurde er in eine geschlossene Abteilung des Bezirkskrankenhauses verlegt. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, sowie alle drei wegen Körperverletzung.

Bereits am Freitagabend hatten Leser das Wochenblatt auf den Großeinsatz der Polizei hingewiesen. Dabei wurde mitgeteilt, dass sich erhebliche Polizeikräfte vor dem Regensburger Lokal Margaritas eingefunden hätten. Die Polizei bestätigte am Samstagmorgen den Einsatz.