07.02.2019, 11:13 Uhr

Abgestürzt Schornsteinfeger rettet in Schwäbisch Gmünd einen Waldkauz aus einem Kamin


Zwei ungemütliche Tage hat ein Waldkauz in einem Wohnhaus in einem Kamin verbracht. Besser gesagt: Es steckte in einem Wohnhaus in der der Hardtstraße in Schwäbisch Gmünd in einem Schornstein fest.

SCHWÄBISCH GMÜND Glücklicherweise bemerkte eine Bewohnerin seltsame Geräusche aus dem Schornstein, woraufhin sie am Samstag, 2. Februar, den Schornsteinfeger verständigte. Dieser entdeckte das geschwächte, verletzte und verdreckte Tier und befreite es aus der misslichen Lage. Anschließend bat er unsere Kollegen um Hilfe, welche es in fachkundige Hände eines Falkners überbrachte.

UPDATE

Inzwischen erreichte uns vom Schornsteinfeger ein „Tatortbild“. Nachdem er die Kamintüre geöffnet hatte, schaute ihm das erschöpfte Tier entgegen. Es war offensichtlich am Tag zuvor im Kamin abgestürzt und war nicht mehr alleine herausgekommen. Glücklicherweise hatten die Wohnungsbesitzer ihren Holzofen an diesen Tagen nicht benutzt. Eine Bewohnerin hatte wiederholt verdächtige Geräusche aus dem Kamin gehört und daraufhin am Samstag den Schornsteinfeger gerufen. Dieser hatte den Waldkauz aus der misslichen Lage befreit. „Unsere Kollegen hatten es anschließend in fachkundige Hände eines Falkners übergeben“, so die Polizei.


0 Kommentare