06.02.2019, 07:47 Uhr

„Bäh“ im BUZ – unfassbare Zustände im Burgweinting-Zentrum


Die Toilette ist in schrecklichem Zustand – Ansprechpartner sind schwer zu finden: Das Burgweinting-Zentrum hat gute Mieter, sogar zwei Discounter, eine Stadtbücherei, eine Apotheke und ein Bürgerzentrum. Doch seit Jahren wird die Immobilie hin und her geschoben. Wir waren auf Spurensuche.

REGENSBURG Eigentlich ist das Burgweinting-Zentrum, kurz BUZ, ein ideales Einkaufszentrum: In Burgweinting leben viele tausend Familien, der Stadtteil Regensburgs liegt gefühlt ziemlich weit vom Stadtkern weg. Der Branchenmix im BUZ ist geradezu ideal: Zwei Supermärkte, eine Apotheke, viele kleine Geschäfte, ja sogar eine Stadtbücherei und ein Bürgerbüro sind vor Ort. Und dann das: „Es gibt genau eine Toilette für das ganze Einkaufszentrum. Diese ist jedoch eine absolute Katastrophe!“, schreibt uns ein Leser. Und weiter: „Das WC ist immer verdreckt und Papier gibt es generell nicht.“

Wir haben uns auf Spurensuche begeben – und festgestellt: So einfach ist es nicht, einen Ansprechpartner zu finden. Auch die Mitarbeiterin eines angesehenen Geschäfts im BUZ berichtet uns: „Es gibt einen Hausmeister, der sitzt in seinem Kämmerchen, telefonisch erreichbar ist niemand.“ Das ergibt auch eine Mail, die vom Bürgerzentrum als Antwort auf eine Beschwerde über die Toiletten geschickt wurde: „Der Kontakt mit dem Vermieter ist schwierig, da nicht gewünscht. Ich werde Ihre Mail an die Hausverwaltung des BUZ weiterleiten. Uns ist auch daran gelegen, dass das BUZ einen „sauberen“ Eindruck hinterlässt“, heißt es von Seiten der Stadt.

Der Hausmeister vor Ort reagierte allerdings darauf, dass ihm von der Presserecherche erzählt wurde. Kurz darauf war die einzige öffentliche Toilette im BUZ nämlich zugesperrt.

Die Spurensuche beginnt: Wem gehört das Center eigentlich? Die Stadt nennt als Ansprechpartner auf ihrer Homepage eine Immobilien-Firma aus Nürnberg. Die angeblich fürs BUZ zuständige Mitarbeiterin ist in Elternzeit. Erst als wir nachfragen, wird uns mitgeteilt: Das BUZ ist seit Jahren schon verkauft. Genannt wird uns eine Firma im Münchner Edel-Viertel Grünwald. Doch auch dort meldet sich jemand, der uns berichtet: „Die Firma ist längst von einer anderen aufgekauft!“

Auch diese neue Firma kann uns keine Auskünfte geben. Der Eindruck bleibt: Das BUZ ist ein reines Abschreibungsobjekt geworden. Und das, obwohl der Stadtteil Burgweinting dringend eine gute Infrastruktur braucht, schließlich sollte hier die Zukunft Regensburgs wachsen.

Familie Kaiser hatte sich übrigens beim Wochenblatt gemeldet. Sie loben das Center für den Branchenmix, mögen die Geschäfte: „Im Allgemeinen besuchen wir sehr gerne das Einkaufszentrum. Die Ladenzusammenstellung ist aus unserer Sicht passend und der Parkplatz sehr gut“, so Familie Kaiser. „Wir wären noch viel öfters da, meiden aber zum Teil wegen der Toilette das Zentrum.“