03.02.2019, 09:58 Uhr

Unfassbar traurig Freilaufender Hund reißt Rehkitz im Wald – Jäger muss das Tier erlösen!

Rehkitz. Foto: 123rf.comRehkitz. Foto: 123rf.com

Es ist so traurig! Ein freilaufender, großer Hund hat am Samstag ein Rehkitz in einem Waldstück so schwer verletzt, dass der Jäger das Kitz von seinem Elend erlösen musste!

NITTENDORF/POLLENRIED Am Samstag, 2. Februar, gegen 10.30 Uhr wurde im Waldgebiet „Riedtal“ zwischen Nittendorf-Pollenried und Laaber-Polzhausen von einem Zeugen beobachtet, wie ein Rehkitz von einem freilaufenden Hund gerissen und so schwer verletzt wurde, dass es vom Jäger erlöst werden musste. Der große Hund trug eine blaue Decke oder Überwurf. Wenig später ging ein Pärchen am angrenzenden Weg entlang, die zwei Hunde mit solchen blauen Decken mitführten. Der Mann hatte graue Haare und die Frau eine blaue Strickmütze. Der zuständige Jagdpächter erstattete Anzeige wegen des vorliegenden Verstoßes gegen das Bayerische Jagdgesetz. Zeugen, die Angaben zu relevanten Hundebesitzern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Nittendorf unter Tel: 09404/95140 zu melden.