30.01.2019, 16:39 Uhr

Trauerfeier in London Fürstin Glorias Schwester Maya wird in München begraben

Maya von Schönburg-Glauchau mit ihrer Tochter Pilar Flick und Gloria von Thurn und Taxis. (Foto: Isa Foltin)Maya von Schönburg-Glauchau mit ihrer Tochter Pilar Flick und Gloria von Thurn und Taxis. (Foto: Isa Foltin)

Maya von Schönburg-Glauchau starb am vergangenen Sonntag nach langjähriger Krankheit an Lungenkrebs. Jetzt gab die Familie bekannt, dass die Adelige Mutter von vier Kindern in München bestattet wird.

REGENSBURG Maya von Schönburg-Glauchau wird in München bestattet. Wie die Familie der nur 60 Jahre alten Verstorbenen am Mittwoch mitteilte, wird am 2. Februar ein Hochamt mit anschließender Beerdigung im engsten Familienkreis stattfinden. Auf welchem Friedhof Maya von Schönburg-Glauchau bestattet wird, wollte man offenbar auf Rücksichtnahme auf zu den erwartenden Andrang nicht mitteilen.

In Traueranzeigen, die von der Familie sowohl in der Süddeutschen, als auch der Frankfurter Allgemeinen Zeitung geschaltet wurden, trauern ihr ältester Bruder Alexander von Schönburg-Glauchau und seine Ehefrau, eine gebürtige Prinzessin von Hessen. Auch ihre Mutter Gräfin Beatrix von Schönburg-Glauchau sowie ihre Schwester Gloria von Thurn und Taxis trauern zusammen mit dem jüngsten Bruder Graf Carl-Alban von Schönburg-Glauchau zusammen mit seiner Ehefrau. Auch die Väter ihrer vier Kinder, Friedrich Christian Flick mit Alexander, Pilar und Ernst Moritz und Stefan Hipp mit Carlotta sind in den Traueranzeigen erwähnt.

Neben der Beerdigung soll es noch weitere Trauerfeiern für die Verstorbene geben. In ihrer langjährigen Wahlheimat London soll am 7. März ein Requiem mit anschließendem Empfang in der Brompton Oratory stattfinden. Dabei handelt es sich um die Oratorianerkirche Unbeflecktes Herz Mariä, die römisch-katholisch geweiht ist und als Kirche der Ordensgemeinschaft erbaut wurde. Zudem soll es am 18. März eine Seelenmesse in der Basilica minor von Wechselburg geben. Wechselburg gehörte in Kursachsen vor dem Ende der Monarchie zur Herrschaft derer von Schönburg-Glauchau. Die Familie pflegt bis heute enge Kontakte zur früheren Heimat ihrer Vorfahren.

Die Familie bittet, auf Kränze und Blumen zu verzichten und stattdessen unter dem Verwendungszweck „Maya“ entweder an den Verein „Schwanger – Du bist nicht allein“ oder an den Berliner Hospiz- und Palliativverband zu spenden.


0 Kommentare