18.01.2019, 11:44 Uhr

Haftbefehl wegen Mordes durch Unterlassen Mädchen (6) tot – die Polizei fahndet nach dem Lebensgefährten der Mutter


Nach dem Tod eines sechs Jahre alten Mädchens in Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) am Samstag, 12. Januar, wird gegen den 27-jährigen Lebensgefährten der Kindsmutter ermittelt – zunächst war von Körperverletzung mit Todesfolge ausgegangen worden. Mittlerweile lautet der Vorwurf auf Mord durch Unterlassen.

TORGELOW/NEUBRANDENBURG Nach ersten Erkenntnissen der rechtsmedizinischen Untersuchung des Kindes und umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Anklam gibt es konkrete Hinweise auf Gewalteinwirkungen gegen das Kind, welche nicht mit einem von dem Beschuldigten behaupteten Sturzgeschehen in Einklang zu bringen sind. Aufgrund dieser Ermittlungserkenntnisse wurde dem 27 Jahre alten Tatverdächtigen die vorläufige Festnahme im Polizeihauptrevier Pasewalk verkündet. Unmittelbar darauf entzog er sich den weiteren polizeilichen Maßnahmen durch Flucht aus dem Polizeirevier. Nach dem Flüchtigen laufen umfangreiche Fahndungs- und Suchmaßnahmen.

Haftbefehl wegen Mordes durch Unterlassen

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg hat nach Vorliegen neuer Ermittlungsergebnisse ihren Haftbefehlsantrag gegen den 27-jährigen Beschuldigten modifiziert und nunmehr beim zuständigen Amtsgericht den Erlass eines Haftbefehls wegen Mordes durch Unterlassen gestellt. Ihm wird vorgeworfen, den Tod des Kindes nach vorhergehenden Verletzungshandlungen erkannt und billigend in Kauf genommen sowie die erkennbar notwendigen Hilfemaßnahmen zur Vermeidung des Todes nicht ergriffen zu haben, um die eigenen Körperverletzungshandlungen zu verdecken. Einzelheiten zu den konkreten Ermittlungsergebnissen werden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben. Der Haftbefehl wurde am 17.01.2019 durch das Amtsgericht Pasewalk antragsgemäß erlassen. Die Fahndung nach dem weiterhin flüchtigen Beschuldigten dauert an.

Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung

Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg den Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen. Gefahndet wird nunmehr öffentlich nach dem 27-jährigen David Hedtke.

Beschreibung: 1.85 Meter, sehr dünn, extrem große Hände und lange Finger, schmales Gesicht, entferntes Oberlippenpiercing links (Loch sichtbar)

Bekleidung bei Flucht: Strickwollmütze dunkelblau mit Bommel, leichte Jacke mit Kapuze in graublau, eine weitere dunkle blaue Farbe ist im Bauchbereich abgesetzt, blaue Adidas-Hose mit einem feinen weißen Streifen an den Nähten der Hosenbeine, weiße Adidas-, Schuhe mit drei weißen hervorgehobenen Adidas-Strichen, Tätowierung am linken Unterarm.

Bei Antreffen der Person oder Kenntnis des Aufenthaltsortes informieren Sie bitte umgehend die Polizei unter 110!


0 Kommentare