31.12.2018, 18:48 Uhr

Drama am Silvestertag Vater konnte sein Kind nicht mehr retten – fünfjähriges Mädchen stirbt bei Brand in Puchheim

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Monatgnachmittag, 31. Dezember, ist bei einem Wohnungsbrand in einem Hochhaus in Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck ein fünfjähriges Mädchen in der betroffenen Wohnung ums Leben gekommen.

PUCHHEIM/LANDKREIS FÜRSTENFELDBRUCK Gegen 13.30 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle ein Notruf über einen Brand in einem Hochhaus in der Adenauerstraße in Puchheim-Bahnhof. Beim Eintreffen der zahlreich alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren stellte sich heraus, dass in einer Wohnung im achten Stock des Gebäudes Feuer ausgebrochen war. Ein Großteil der Bewohner des Hochhauses konnte dieses rechtzeitig verlassen und blieb unverletzt.

Der Feuerwehr gelang es, das Feuer in der Wohnung unter Kontrolle zu bringen, bevor sich dieses weiter ausbreiten konnte. Einem fünfjährigen Mädchen gelang es offenbar nicht mehr, die brennende Wohnung zu verlassen. Das Kind konnte von der Feuerwehr nur noch leblos geborgen werden. Auch die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen konnten das Mädchen nicht mehr retten. Zuvor hatte der Vater des Kindes noch versucht, seine Tochter aus der Wohnung zu holen, was ihm jedoch nicht gelang. Der Mann erlitt dabei eine schwere Rauchgasvergiftung und wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen in diesem Brandfall übernommen. Derzeit sind noch keine Aussagen zur Brandursache möglich.


0 Kommentare