26.12.2018, 18:49 Uhr

Die Polizei konnte helfen Zweijähriger schlich sich frühmorgens aus dem Haus – barfuß und im Schlafanzug!

(Foto: tuanjai/123RF)(Foto: tuanjai/123RF)

Barfuß und im Schlafanzug machte sich am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages, Mittwoch, 26. Dezember, ein zweijähriger Knirps auf den Straßen von Wildenheid (Stadt Neustadt bei Coburg) auf Erkundungstour.

NEUSTADT BEI COBURG Ein aufmerksamer Passant bemerkte den jungen Ausreißer und die verständigten Polizisten brachten ihn zur Polizeiinspektion, wo er liebevoll mit Weihnachtsgebäck versorgt wurde. Außerdem durfte er bei den Beamten fernsehschauen, bis die besorgte Mutter ihren Sprössling auf der Wache wieder abholte.

Um 5.30 Uhr aus dem Bett geklettert

Für den Zweijährigen und dessen Eltern war es ein Weihnachten, das sie so schnell wohl nicht vergessen dürften. Um 5.30 Uhr, am Mittwochmorgen, kletterte der kleine Frühaufsteher über seine Eltern hinweg aus dem Bett und schlich sich aus dem Schlafzimmer. Dabei schloss er sogar noch leise die Tür hinter sich. Anschließend erkundete der Knirps barfuß und nur mit dem Schlafanzug bekleidet per pedes Wildenheid. Ein Bürger bemerkte den kleinen frierenden Spaziergänger und packte ihn fürsorglich in eine Decke. Die verständigten Polizeibeamten aus Neustadt bei Coburg nahmen den Jungen daraufhin in ihre Obhut und fuhren ihn mit dem Polizeiauto aufs Revier.

Während die Polizisten die Eltern des Ausreißers ausfindig machen konnten, durfte der Zweijährige einen heißen Tee und weihnachtliche Leckereien der Beamten genießen. Als Extra gab es für den kleinen Abenteurer noch einen Zeichentrickfilm auf dem polizeieigenen Fernseher der Inspektion. Als die verständigte und nun deutlich erleichterte Mutti ihren Sprössling kurze Zeit später auf der Wache abholte, wollte der kleine Mann, der sich bei den Polizeibeamten sichtlich wohl fühlte, am liebsten erst noch den Film auf dem Polizei-Fernseher zu Ende schauen, bevor es wieder nach Hause ging. Ein schönes Weihnachtserlebnis – auch für die Polizeibeamten.


0 Kommentare