09.05.2018, 10:03 Uhr

Kurioser Einsatz Schafe im Volkspark Friedrichshain gegrillt – bis die Polizei anrückte!

(Foto: Polizei Berlin)(Foto: Polizei Berlin)

„Sie fahren bitte in den Volkspark Friedrichshain. Da laden wohl mehrere Personen Schafe – im Ganzen und ohne Haut – aus dem Auto“, so lautete der Funkspruch der Berliner Polizei für die Besatzung eines Streifenwagens am Sonntag, 6. Mai. Was klingt, wie ein schlechter Scherz, stellte sich vor Ort dann als wahr heraus ...

BERLIN „Was unsere Kolleginnen und Kollegen vom Abschnitt 51 in Friedrichshain dann erlebten, war noch etwas schräger als die Funkmeldung“, schreibt die Berliner Polizei auf Facebook. „Auf der Grillwiese am kleinen Bunkerberg befanden sich knapp 150 Menschen, Kinder liefen frei um sehr heiß glühende Kohle auf dem trockenen Rasen. Und dazu – Schafe! Zwölf an der Zahl. Alle drehten sich surrend auf Spießen über der glühenden Kohle in der Sonne. Natürlich Batteriebetrieben. Autobatterie versteht sich“, heißt es weiter. Szenen, die man sich kaum vorstellen kann – die Polizei liefert die entsprechenden Fotos mit, sodass man langsam erahnen kann, was da los war im Volkspark Friedrichshain.

Die Polizei holte schließlich die Feuerwehr, das brachte dann auch die Grillmeister auf den Plan: „Man mache das schon seit zehn Jahren so, wir feiern Ostern – waren Ausflüchte, die unsere Kolleginnen und Kollegen dann zu hören bekamen.“

Wirklich verboten war die Grillaktion aber nicht: „Um mal eines hier klarzustellen: Das Grillen an der besagten Stelle im Volkspark Friedrichshain ist erlaubt. Auch gegen das Grillen ganzer Schafe ist nichts einzuwenden – auch wenn das dem einen oder anderen ungewöhnlich erscheint. Denen sei gesagt: Gleiches gilt auch für Spanferkel“, schreibt dazu die Polizei. Aber: „Was dagegen überhaupt nicht geht, ist die Feuerstelle, die dafür geschaffen wurde. Art und Ausmaß erforderten hier ein behördliches Einschreiten.“


0 Kommentare