17.03.2018, 18:38 Uhr

„Deutschland sucht den Superstar“ 120 Kandidaten kämpfen im Deutschland-Recall um ein Ticket für Südafrika

Die Jury begrüßt alle Kandidaten, die es bis in den Deutschland-Recall geschafft haben, im Studio. (Foto: MG RTL D/Stefan Gregorowius)Die Jury begrüßt alle Kandidaten, die es bis in den Deutschland-Recall geschafft haben, im Studio. (Foto: MG RTL D/Stefan Gregorowius)

Seit dem 3. Januar haben in elf Castingsendungen hunderte von Kandidaten vor der Jury aus Dieter Bohlen, Ella Endlich, Carolin Niemczyk und Mousse T. gesungen, gekämpft und gebettelt. 120 Kandidaten haben den begehrten Recallzettel bekommen. Am Samstag, 17. März, 20.15 Uhr, treten sie nun im Deutschland-Recall im Glascube in Bad Driburg an und geben alles, um eines der begehrten Tickets für den Auslands-Recall zu bekommen.

DEUTSCHLAND Nur die besten 24 Kandidaten werden zum Recall nach Südafrika fliegen und dort im Nationalpark Pilanesberg und Sun City um den Einzug in die Live-Mottoshows singen.

Vier Kandidaten können sich beruhigt zurücklehnen, denn sie fliegen sicher mit nach Südafrika. Sie haben während des Castings so überzeugt, dass sie von den Juroren jeweils eine Goldene CD und damit das Ticket zum Auslands-Recall bekommen haben: Chantal Stachowiak (16) Abiturientin aus Untereisesheim (Goldene CD von Carolin Niemzcyk); Santo Rotolo (21) Speditionskaufmann aus Kassel (Goldene CD von Mousse T.); Mitch Lodewick (18) Abiturient aus Aalten in denNiederlanden (Goldene CD von Ella Endlich) und Michel Truog, Maurer-Lehrling aus Neftenbach, Schweiz (Goldene CD von Dieter Bohlen).

Die anderen Kandidaten müssen noch kämpfen und beim Deutschland-Recall zwei Runden an zwei Tagen bestehen, die RTL am 17. März, 20.15 Uhr in einem Zusammenschnitt zeigt.

„Was wollen wir?“, macht Dieter Bohlen allen Kandidaten am Anfang klar: „Gänsehaut! - ist für mich extrem wichtig und ihr müsst unterhalten! Wir machen eine Samstagabendshow, viertel nach acht, die Millionen von Menschen gucken. Die wollen keine Flasche Bier sehen, die ganz gut singt, wir brauchen Leute, die explodieren. Ihr müsst hier alles geben, sonst werdet ihr sehen, dass es bald zu Ende ist!“

In der ersten Runde müssen die Kandidaten in Reihen aus jeweils zehn Sängern und Sängerinnen vor die Jury treten und einzeln einen Song vortragen. Die Jury entscheidet direkt, wer schlecht performt hat und nach Hause fahren kann und wer es in die nächste Runde schafft. Für diejenigen, die sich in der ersten Runde hervortun und weiterkommen, heißt es, gemeinsam mit den Vocal Coaches Philippe Bühler und Juliette Schoppmann in nur einer Nacht einen Gruppensong einzuüben. In vierer, dreier oder zweier Gruppen treten sie am nächsten Tag vor die Jury, die die besten 24 Sänger und Sängerinnen auswählt.

Wer wird die Jury überzeugen und eines der begehrten 24 Tickets zum Auslands-Recall nach Südafrika ergattern? Wer behält die Nerven und wer entpuppt sich als Totalausfall? „Es wird große Überraschungen geben – wie immer!“. verspricht Dieter Bohlen.

Alle weiteren Infos gibt es im Internet unter www.rtl.de.


0 Kommentare