13.03.2018, 16:51 Uhr

Haus in Brand geraten Siebenjährige bedankt sich mit einem Bild bei Bremervörder Polizisten

(Foto: PI Rothenburg)(Foto: PI Rothenburg)

Eine Kinderzeichnung, gemalt von der siebenjährigen Tochter einer afghanischen Flüchtlingsfamilie, hat die Beamten der Bremervörder Polizei in der vergangenen Woche angerührt. Mit dem kleinen Kunstwerk bedankt sich das Mädchen stellvertretend für ihre ganze Familie bei den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr für die Hilfe nach einer nächtlichen Evakuierung.

BREMERVÖRDE/NIEDERSACHSEN In der Nacht zum Donnerstag, 8. März, vergangener Woche war ein Zweifamilienhaus an der Straße „Großer Platz“ in Brand geraten. Auch die Bewohner des Nachbarhauses mussten ihre Wohnung verlassen. Nur mit Schlafanzügen bekleidet und zum Teil barfuß fand die sechsköpfige Flüchtlingsfamilie mit ihren Kindern im Alter von einem bis elf Jahren zunächst auf der Bremervörder Polizeiwache Zuflucht. Mit Decken und warmen Getränken versorgt, schufen die Beamten sogar die Möglichkeit, dass zumindestens die kleineren Kinder schlafen konnten.

„Manchmal sind es einfach die kleinen Aufmerksamkeiten, wie das gemalte Bild eines Kindes, die uns für unseren stressigen und nicht immer leichten Job im Streifen- und Schichtdienst besonders motivieren,“ freut sich Polizeikommissar Frank Heisch von der Bremervörder Polizeiwache.


0 Kommentare