07.03.2018, 09:00 Uhr

Tierische Geschichte „Mein Held hat August gerettet!“


Der Terrier wäre fast im Regen ertrunken!

REGENSBURG Nein, man sieht Ellen Gawlik nicht an, dass sie Ende des Monats 83 Jahre alt wird. Der schnittige weiße SUV-Volvo, den sie fährt, parkt an diesem Tag unter der Regenbrücke. als wir uns mit Ellen Gawlik treffen. „Hier gehe ich immer mit meinem August Gassi“, sagt Frau Gawlik, noch merklich aufgeregt. Auch am Sonntag, 4. März, spaziert sie mit ihrem Welsh Terrier am Regenufer entlang. „Mein Mann wollte kurz vor seinem Tod plötzlich noch einen Hund“, sagt Gawlik. Man schaffte sich August an – heute ein Segen: „Ich bin froh, dass ich ihn habe, da bin ich nicht mehr so allein.“

Wie schon häufig, treffen August und sein Frauchen auf andere Hundebesitzer. Auch Stefan Götz geht gerade Gassi mit seinem Boxer-Rüden Rocky. Die beiden spielen, doch da entdeckt August Enten im Wasser. Sein Jagdtrieb ist geweckt. Dass das Eis am Regenufer für Hunde lebensgefährlich ist – August ist das egal! Der Terrier springt ins Wasser, doch als er wieder ans Ufer möchte – ist das Eis im Weg! „Das war so schrecklich, ich hatte schon meine Jacke ausgezogen“, sagt Augusts Frauchen. Das allerdings konnte Boxer-Halter Götz natürlich nicht zulassen.

„Als ich sah, dass Frau Gawlik selbst ins Wasser wollte, hielt ich sie zurück.“

Er zieht sich aus, damit er Gewicht ablegt. Vorsichtig kriecht er auf das Eis. August ist schon erschöpft, das Tier droht zu ertrinken. Doch in letzter Minute rettet Götz den Terrier. „Ich war so erleichtert!“, sagt Frau Gawlik. Eine andere Hundebesitzerin hat sogar noch eine Wärmflasche im Auto, der Hund ist schon unterkühlt. Sie fährt Ellen Gawlik und ihren August auch nach Hause.

Am nächsten Tag ruft sie beim Wochenblatt an. „Ich wollte Ihnen von meinem Helden erzählen.“ Da kommen Ellen Gawlik fast die Tränen. Und August und Rocky sind wohl jetzt beste Freunde – auf Lebenszeit.