04.02.2018, 16:39 Uhr

Dschungelcamp Platz 2 für Daniele – es blieb wieder nur der Vize-Titel

Tag 16: Dschungelprüfung „Leibspeise“. Daniele Negroni ist der zweite Finalist, der zu seiner letzten Prüfung antreten muss. Auch er kann insgesamt fünf Sterne erspielen. (Foto: MG RTL D / Stefan Menne)Tag 16: Dschungelprüfung „Leibspeise“. Daniele Negroni ist der zweite Finalist, der zu seiner letzten Prüfung antreten muss. Auch er kann insgesamt fünf Sterne erspielen. (Foto: MG RTL D / Stefan Menne)

Wie schon bei „Deutschland suchte den Superstar“ reichte es auch beim Dschungelcamp nur zu Platz 2 für Daniele Negroni. Den Sieg holte sich Jenny.

REGENSBURG/DEUTSCHLAND Zuvor hatte Jenny, Tina und Daniele noch „das Vergnügen“, ein letztes Mal eine Dschungelprüfung zu absolvieren. Für Daniele gab es allerlei „Leckereien“ aus der Dschungel-Küche.

Lebende Wasserspinne, ein Bullenpenis und ein angebrütetes Enten-Ei

Daniele ist der zweite Finalist, der zu seiner letzten Prüfung antreten muss. Auch er kann insgesamt fünf Sterne erspielen. Mit den ersten drei Sternen sichert er die drei Hautgerichte für das abendliche Dinner. Der vierte Stern ist für sein Lieblingsgetränk und der fünfte ist eine ganz persönliche Überraschung für ihn. Daniele bekommt fünf typische Dschungel-Camp-Gänge serviert, darunter auch lebende Tiere. Für jeden in der vorgegebenen Zeit gegessenen Gang gibt es einen Stern. Doch das ist noch nicht alles: Vor jedem Gang bekommt er wirkliche Leckereien vor die Nase gestellt und wird so in Versuchung gebracht. Sollte er sich für diese echten Köstlichkeiten entscheiden, sind alle Sterne verloren. Und sollte er erbrechen, sind ebenfalls alle bisher erspielten Sterne weg. „Kann es sein, dass du ein bisschen mit den Tränen kämpfst? Warum?“, so Daniel Hartwich zu dem wirklich traurig guckenden Sänger. „Lebende Tiere esse ich halt nicht so gerne“, so Daniele kleinlaut. „Aber ich bin bereit für alles, was kommt!“

Der erste Gang wird serviert: Erst ein frischer grüner Salat, an dem Daniele nur kurz schnuppert und dann abwinkt. Dann folgt die eigentliche Herausforderung: ein Bullenpenis. Den vorderen Teil muss Daniele in zweieinhalb Minuten verputzen. Das Stück Penis sieht aus wie hartes Gummi. Daniele drückt darauf herum: „Das ist aber hart!“ Daniele beißt herzhaft ein großes Stück ab. „Schmeckt nach nix, ist aber schwer“, so Daniele mit sehr, sehr vollem Mund. Und er kaut, kaut und kaut, sein Mund scheint nicht leerer zu werden. Dann, nach der Hälfte der Zeit, kann er den Rest in den Mund stecken. Sonja Zietlow: „Denkst du an irgendwas Bestimmtes, während du isst?“ Daniele muss kichern: „Ich stelle mir meinen Penis vor! Meiner ist ein bisschen dicker!“ Dann ist kurz vor Ablauf der Zeit alles geschluckt. Der erste Stern ist erfuttert. Daniele „Das war fucking schwer zu beißen! Aber ich habe jetzt schon für mich meinen Hauptgang!“

Für den zweiten Stern wird ihm als Versuchung „Burger mit Pommes“ gereicht. Sehnsüchtig, fast ehrfürchtig fasst Daniele den Burger an, schiebt den Teller dann aber weg. Ein ganzer Schweinekopf wird vor ihn gestellt. Daniele muss die Schweinsnase in zweieinhalb Minuten essen. Daniele beißt die Hälfte ab und starrt kauend auf den Rest der Nase in seiner Hand. Dann macht er die Augen zu. Daniele kämpft sichtlich und kaut sehr konzentriert und schnell. Zwei Mal muss er würgen. Dann verschwindet die zweite Nasenhälfte in seinem Mund und ist gekaut und geschluckt, bevor die Zeit abgelaufen ist. So richtig freuen, kann sich Daniele nicht. Er stöhnt und schnauft. „Der letzte Teil war hart, das hat mir die Tränen in die Augen geschossen. Die Konsistenz war nicht so geil. Das wurde unfassbar viel im Mund und da waren auch noch Haare dran!“ Trotzdem: Zweiter Stern gewonnen. Daniele: „Das ist die Hauptspeise für Tina. Jetzt kommt Jenny!“ „Tagliatelle a la Bolognese mit geriebenem Parmesan“ werden vor Daniele abgestellt. Er schnuppert und scherzt: „Das ist kein guter Parmesan und riecht auch nicht so geil. Weg damit.“ So wird ihm als nächstes eine lebende Wasserspinne in einem Wasserglas gereicht. Angewidert nimmt er das Glas und schüttelt das Glas, bis sich die Spinne kugelt. Ohne Vorwarnung und blitzschnell, setzt er dann das Glas an und schüttet die Spinne in den Mund. Unfassbar! Mit den Händen auf den Tisch trommelnd kaut er die Spinne. „So viel dazu, ich esse nichts Lebendes!“, so Sonja Zietlow erstaunt. Daniele hat es geschafft. Die Spinne ist geschluckt.

Die eiskalte Coca-Cola, die als nächstes serviert wird, lässt Daniele dann auch eiskalt abblitzen. Er muss stattdessen mit einem Glas „püriertem, fermentiertem Schlammfisch“ vorlieb nehmen, das er in 60 Sekunden leeren muss. „Ich glaube, ich kann das nicht, denn ich bin ein ganz großer Anti-Fischesser. Was ist denn, wenn ich probiere und es dann wieder ausspucke. Ist dann alles verloren?“. Daniel Hartwich: „Wenn du es probierst und wieder ausspuckst, würden wir es nicht als kotzen werten!“ Die Zeit läuft. Daniele setzt an und trinkt in großen Schlucken einfach los. Ohne abzusetzen kippt er das ganze Glas runter. „Das ist brutal salzig. Das ist ja ekelhaft. Aber vier Sterne habe ich. Jetzt nur noch ein Gang“, so Daniele total angewidert.

Den Abschluss des Dinners bildet erst ein Obstsalat. Daniel bekommt große Augen: „Fuck! Das ist das, was wir uns seit 17 Tagen wünschen! Obst! Ich bin eigentlich kein Obst-Fan, aber da liegt eine Wassermelone obendrauf. Das macht mich jetzt fertig. Weg damit!“ Dann wird ein angebrütetes Enten-Ei vor ihm abgestellt, das er in 90 Sekunden essen muss. Daniele ist geschockt: „Oh, da kotze ich. Da ist quasi ein Entenbaby drin, was tot ist!“ Daniele überlegt. Dann erläutert er: „Ich habe jetzt ein einziges Problem. Ich bin ein riesen Ei-Fan. Ich esse morgens drei, vier Eier. Ich habe die Befürchtung, wenn ich das jetzt esse, esse ich nie wieder Eier!“ Daniel Hartwich: „Dein Goodie, für das du kämpfst, sind Zigaretten. Das hast du angegeben!“ Daniele fallen fast die Augen aus dem Kopf: „Ich bekomme extra Kippen für den Abend, wenn ich das esse! Das wäre die schönste Nachtschicht meines Lebens. Ok, ich probiere das. Löffele das da oben weg, und wenn ich dann sage nein, dann verzichte ich auf meine Kippen.“ Gesagt, getan. Der erste Löffel Ei landet in seinem Mund. Dann aber auch direkt der zweite, der dritte und dann ist das Ei weg und der Mund leer: „Wisst ihr was? Schmeckt wie ein normales Ei. Ich bin schon fertig! Ich habe Eigeschmack im Mund und das ist geil!“ Wahnsinn. Fünf Sterne hat Daniele souverän erkämpft. Das sieht auch Daniel Hartwich so: „Dafür, dass du vor der Prüfung mit den Tränen gekämpft hast, muss ich dir ehrlich sagen, das hast du bewundernswert durchgestanden! Alle fünf Sterne!“ Daniele scherzt: „Ich habe ein einziges Problem: Keine Frau auf diesem Planeten will mich mehr Küssen!“ Dann klatscht er glücklich Sonja und Daniel ab und geht.

Alle weiteren Infos gibt es im Internet unter www.wochenblatt.de und www.rtl.de.


0 Kommentare