26.12.2017, 17:28 Uhr

Kurioser Diebstahl Jesuskind aus Krippe in Würzburg geklaut – jetzt fehlen ein Finger und ein Zeh

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Ein 28-Jähriger, der bereits während der Heiligabend-Messe im Dom in Würzburg für Unruhe sorgte, hat im Laufe des ersten Weihnachtsfeiertags, Montag, 25. Dezember, aus der Marienkapelle eine Krippenfigur entwendet. Das Jesuskind wurde sichergestellt und auf direktem Wege zurückgebracht. An der Figur fehlen seit dem Diebstahl ein Finger und ein Zeh.

WÜRZBURG/UNTERFRANKEN Etwa gegen 20 Uhr verständigte der Messner der Marienkapelle den Polizeinotruf und teilte mit, dass das Jesuskind aus der dortigen Weihnachtskrippe entwendet worden ist. Der Platz in der Wiege war jedoch nur für kurze Zeit unbesetzt.

Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt stellte kurz zuvor einen Mann fest, der mit einer etwa 50 Zentimeter großen Krippenfigur aus Holz auf dem Marktplatz unterwegs war. Der 28-Hährige, der am Heiligabend bereits die Messe im Dom gestört hatte und anschließend in Gewahrsam genommen worden war, räumte den Diebstahl umgehend ein.

Die Beamten brachten das Jesuskind geradewegs zurück in seine Krippe. Der Messner stellte hierbei noch fest, dass an der Figur ein Finger und ein Zeh fehlen. Den 28-jährigen Tatverdächtigen erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls und Sachbeschädigung.


0 Kommentare