18.12.2017, 16:02 Uhr

Zivilstreife bei Übergabe im Einsatz Yorkshire Terrier „Sigi“ ist wieder da!

(Foto: digifuture/123rf.com)(Foto: digifuture/123rf.com)

Der am Mittwochnachmittag, 13. Dezember, am Voithenberg als entführt gemeldete Yorkshire Terrier namens „Sigi“ ist wieder wohlbehalten bei seiner Besitzerin.

FURTH IM WALD Als diese am Samstagvormittag, 16. Dezember, den Anruf eines gebrochen Deutsch sprechenden Mann auf ihr Handy erhielt, glaubte man noch an einen Erpressungsversuch. Bei der vereinbarten Übergabe in der Ortschaft Treffelstein, die von einer Zivilstreife der Polizei überwacht wurde, löste sich der Vorfall glücklicherweise auf. Die tatsächlichen Finder, ein ungarisches Pärchen, entdeckten „Sigi“ in der Nähe des Grenzübergangs in Waldmünchen/Höll. Offenbar hatten die „Entführer“ den kleinen Terrier dort ausgesetzt. Überglücklich konnte die Hundebesitzerin ihren „Sigi“ wieder in ihre Arme schließen. Die ehrlichen Finder bekamen vom Frauchen noch einen schönen Finderlohn.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Wer hat Yorkshire Terrier „Sigi“ entführt?


0 Kommentare