17.12.2017, 11:38 Uhr

Wohltätiges Fürstin Gloria verkündet stolz zwei Millionen Euro Spenden für Leukämie-Patientenhaus

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis verkündete die frohe Botschaft für die Leukämiehilfe. Foto: Margot Pillhatsch (Foto: Margot Pillhatsch)Fürstin Gloria von Thurn und Taxis verkündete die frohe Botschaft für die Leukämiehilfe. Foto: Margot Pillhatsch (Foto: Margot Pillhatsch)

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis verkündete zusammen mit weiteren Prominenten am Fürstlichen Weihnachtsmarkt die frohe Kunde: Zwei Millionen Euro an Spendengeldern wurden bereits für das neue Patientenhaus der Leukämiehilfe gesammelt.

REGENSBURG Es gibt einfach Geschenke, die kann man sich nur selbst machen. So ist es auch beim Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern e.V.! Unterschiedlichste Spenderinnen und Spender aus der Region haben sich auch in diesem Jahr wieder ein Herz gefasst und unterstützen das bundesweite Pilot-Projekt, das Mitte 2018 auf dem Gelände des Universitätsklinikums seiner Bestimmung übergeben wird. Sicherlich das schönste Weihnachtsgeschenk für Ostbayern!

Sage und schreibe zwei Millionen Euro an Spendengeldern konnten mittlerweile gesammelt werden. Diese große Zahl feierte die Schirmherrin der Leukämiehilfe Ostbayern, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, zusammen mit zahlreichen Botschaftern und Unterstützern der Leukämiehilfe wie Staatssekretär Albert Füracker, Regensburgs Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Fußballweltmeister Klaus Augenthaler, DFB-Physiotherapeut Klaus Eder, Hutkönig Andreas Nuslan – um nur einige zu nennen – vom Balkon des Fürstlichen Schlosses aus. Denn auch die Besucher des Weihnachtsmarktes sollten am vergangenen Samstag, 16. Dezember, erfahren, wie man ganz leicht Gutes tun kann.


0 Kommentare