11.12.2017, 11:04 Uhr

An die Töpfe, fertig – los! Ein Sinzinger ist dabei beim Ehemaligen-Spezial der „Küchenschlacht“ im ZDF


Über ein Jahr ist es her, dass Thomas Heiduk aus Sinzing bei einer Koch-Show dabei war. Er war im August Kandidat bei der „Küchenschlacht“ im ZDF. Damals kochte er zum Beispiel Rindfleischsalat auf thailändisch-bayerische Art mit Glasnudeln, außerdem Münchner Brezen-Schnitzel mit Brot- und Gurkensalat. Und nun ist Heiduk wieder dabei! Aus den rund 300 Teilnehmern des vergangenen Jahres wurde auch er für ein Ehemaligen-Spezial ausgewählt.

SINZING Kochen, sagt Heiduk, liegt ihm wohl im Blut. Aufgewachsen sei er „im Wirtshaus der Eltern“, berichtet er dem Wochenblatt. Er sei immer schon viel in der Küche gewesen und habe sich einiges abgeschaut. Dass er dann aber 2016 plötzlich im Fernsehen kochte, das hat er seiner Mutter zu verdanken, die nämlich hatte ihn angemeldet. Nach dem klar war, dass er ausgewählt worden war, musste er erste Rezepte an die Redaktion der Show einsenden – und dann wurde im Studio gekocht. Und so ist es nun auch: Vier Teilnehmer sind dabei, von Montag bis Mittwoch, 11. bis 13. Dezember, werden die Folgen im ZDF gezeigt – jeweils von 14.15 bis 15 Uhr. Unter dem Motto „Alexander Kumptner sucht den Spitzenkoch“ kochen die vier Kandidaten zusammen mit dem bekannten Promikoch aus Österreich.

Was Heiduk kocht, das darf er noch nicht verraten, das ist noch ein Geheimnis. Und wie läuft das nun im Studio? Ist da wirklich alles so streng, zum Beispiel beim Zeitlimit? Ja, sagt Heiduk! „Da ist nichts gefaked!“ Das Zeitlimit wird streng eingehalten, da wird die Uhr nicht angehalten, erzählt Heiduk. Und da kann es dann schon etwas knapp werden, wenn das Rezept etwas aufwändiger gewählt wurde. Einige Minuten vor der Show haben die Kandidaten Zeit, sich das Studio kurz anzusehen und erste Zutaten bereitzulegen. Und wenn es losgeht, dann läuft auch die Zeit, da gibt es dann kein Zurück mehr. Dann wird geschält und geschnippelt, gebraten und gekocht – am Ende steht ein schön dekorierter Teller vor der Jurorin oder dem Juror. Und wenn es dann noch schmeckt, dann haben die Kandidaten alles richtig gemacht und dürfen auf ein Weiterkommen in die nächste Runde hoffen!

Der Sinzinger Thomas Heiduk ist am Montag, 11. Dezember, 14.15 Uhr, im ZDF zu sehen. Man darf gespannt sein, ob er am Dienstag noch mit dabei ist – und vielleicht sogar im Finale am Mittwoch!


0 Kommentare