27.10.2017, 16:14 Uhr

Best.Night.Ever.-Tour Wow: Heiß, heißer, Chippendales!


Die Kleider der Mädels waren kurz und das Gekreische dafür umso größer: Am vergangenen Donnerstag, 26. Oktober, strömten knapp 1.500 Besucher – fast ausschließlich Damen –in das Audimax um dort die heißesten und berühmtesten Sahneschnitten aus den USA zu begutachten – die Chippendales.

REGENSBURG Das Wochenblatt verloste im Vorfeld zwei „Meet & Greet“-Tickets und machte so der 66-jährigen Angelika Sonntag und ihrer Tochter Dorothee eine große Freude. Vor der Show durften sie drei Mitglieder der Chippendales hautnah kennenlernen. Gemeinsam tranken sie ein Gläschen Sekt und posierten für ein Erinnerungsfoto. „Die sind fit, das ist der Wahnsinn“, ist Angelika Sonntag nach dem Treffen begeistert. Und dabei hätte sie das Treffen um ein Haar verpasst. Sie nahm zwar an der Verlosung teil, hatte aber von Anfang an nur wenig Hoffnung, auch wirklich zu gewinnen und buchte gemeinsam mit ihrem Mann, mit dem sie schon über 30 Jahre verheiratet ist, einen Wellness-Urlaub. Als sie dann tatsächlich das „Meet & Greet“ gewann, wollte sie es zuerst an ihre Tochter abtreten, damit sie mit einer Freundin hingehen kann. „Ich habe dann eine Nacht darüber geschlafen und mir dann gedacht ‚nein, das lasse ich mir nicht entgehen!‘“, lacht die 66-Jährige. Der Wellness-Urlaub mit ihrem Mann wurde kurzerhand verschoben und auf das Mutter-Tochter-Duo wartete ein aufregender Mädels-Abend.

Aber nicht nur das „Meet & Greet“ begeisterte die beiden, auch die Show konnte überzeugen. „Die Stimmung war richtig cool. Man muss das einfach mal gesehen haben“, erzählt Dorothee Sonntag. Und auch ihre Mutter ist beeindruckt: „Die Cowboys hab ich toll gefunden. Das regt die Fantasie schon an“, gibt sie mit einem verschmitzten Lächeln zu.

„Das regt die Fantasie schon an“

Die neun Mitglieder der Chippendales tanzten aber nicht nur als Cowboys verkleidet auf der Bühne. Mit ihren Kostümen bedienten sie jede auch noch so ausgefallene Fantasie und präsentierten sich unter anderem als Bauarbeiter, Polizisten und als Boygroup. Doch das Kostüm war eigentlich nebensächlich. Allzulange hatten sie es sowieso nicht an. Bei jeder Nummer rissen sie sich die Kleidung aufs Neue vom (unglaublich durchtrainierten) Leib. Und jedes Mal aufs Neue drehten die Frauen im Publikum durch. Einige Damen durften den Hotties sogar richtig nahe kommen und die Muskeln Männer fühlen. Das Highlight: Eine Zuschauerin wurde von den Chippendales mit Handschellen und Augenbinde an eine fahrbare Wand auf der Bühne gekettet.Nach zwei Stunden und unzähligen zerrissenen Shirts war die Show dann vorbei. Geht man nach dem Gekreische der Damen im Publikum, war die sie auf jeden Fall ein voller Erfolg.


0 Kommentare