08.10.2018, 15:46 Uhr

Hinter Stoßstangenverkleidung Passauer Kätzchen als blinder Passagier nach München

Da es nicht mehr von alleine hinter der Verkleidung raus kam, befreiten Münchner Feuerwehrler das verletzte Kätzchen. (Foto: Branddirektion München)Da es nicht mehr von alleine hinter der Verkleidung raus kam, befreiten Münchner Feuerwehrler das verletzte Kätzchen. (Foto: Branddirektion München)

Vermutlich in Passau stieg ein Kätzchen in den Motorraum eines Audi A4 ein und kam so bis in die Maxvorstadt in der Landeshauptstadt

MÜNCHEN/PASSAU Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten am Sonntagabend gegen 16.30 Uhr Einsatzkräfte der Münchner Berufsfeuerwehr. Nach einer längeren Fahrt stellte ein junges Paar seinen Audi A 4 Avant an der ieblandstraße in der Maxvorstadt ab. Passanten machten sie anschließend darauf aufmerksam, dass aus dem Auto Katzengejammer zu hören sei.

Da das junge Paar das Tier aber nicht finden konnte, meldeten sie sich bei der Feuerwehr. Ein Kleinalarmfahrzeug untersuchte das Fahrzeug und fand den blinden Passagier im Vorderwagen, hinter einer Verkleidung der Stoßstange.

Nachdem die Feuerwehrler einige Anbauteile lockerten, bahnte sich der kleine Fahrgast selbst seinen Weg ins Freie. Noch vor Ort erkannten die Anwesenden, dass die acht bis zwölf Wochen alte Katze eine Verletzung am linken Hinterbein hatte.

Im Tierheim stellte der Tierarzt dann einen Bruch an dem verletzten Bein fest. Nach der ärztlichen Versorgung hat das kleine Kätzchen gute Genesungsaussichten.

Kurios ist, dass das Paar am Sonntag in Passau war. Nach aller Wahrscheinlichkeit war das Kätzchen dort zugestiegen – und als „blinder Passagier“ nach München mitgefahren!


0 Kommentare