26.09.2018, 11:34 Uhr

Im Bürgerhaus Waldkirchen „Pfoten weg!“: Aktionstag zur Prävention von sexualisierter Gewalt

Foto: www.polizei-beratung.de (Foto: www.polizei-beratung.de)Foto: www.polizei-beratung.de (Foto: www.polizei-beratung.de)

Der Weiße Ring e.V. veranstaltet einen kostenfreien Aktionstag zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Bürgerhaus in Waldkirchen – Figurentheater für Kinder ab 4 Jahren

WALDKIRCHEN „Pfoten weg“! ist ein Figurentheaterstück, das Kinder stärkt, sich bei unangenehmen Annähern eines Menschen zu wehren. Am 7. Oktober findet um 15 Uhr im Bürgerhaus Waldkirchen, Ringmauerstr.14, ein kostenfreier Aktionstag zur Prävention von sexualisierter Gewalt statt. Es wird das Figurentheaterstück „Pfoten weg!“ zu sehen geben, die Kinder können sich im Anschluss an Basteltischen die Hauptfiguren des Stücks selbst basteln oder sich am Schminktisch in ein Kätzchen verwandeln lassen.

Die Gesamtschirmherrschaft für das Projekt Pfoten weg! hat seit 2018 der Jurist und Schauspieler Ingo Lenßen übernommen. Die Schirmherrschaft für den Aktionstag in Waldkirche hat Bürgermeister Heinz Pollak.

Am 8.; 9. und 10. Oktober finden weitere über Sponsoren finanzierte Aufführungen exklusiv und kostenfrei für Schulen und Kindergärten statt.

Durch die Initiatoren des Weißen Ringes e.V. und die wertvolle Unterstützung von ILE-Kommunen, der Stadt Waldkirchen, der Landratsämter Freyung und Passau, Rotary-Club, InnerWeel, Edition Sternsaphir, Modehaus Garhammer, Wimmer-Wohnkollektion, Sparkasse Freyung-Grafenau, Dr. Christian Ziselsberger, Familie Huber und Dr. Siegfried Schmidbauer, ist die Geschichte von den Katzenkindern Salome, Tom und Lotte, die dem Besuch von Onkel und Tante mit gemischten Gefühlen entgegensehen, kostenfrei in Waldkirchen zu sehen.

Irmi Wette von der Konstanzer Puppenbühne hat das Stück und seine Figuren vor 15 Jahren in Zusammenarbeit mit der Polizei Konstanz initiiert, um Kindern zu zeigen: Du darfst laut und deutlich „Nein“ sagen, wenn zu viel Nähe für dich nicht in Ordnung ist, so wie es im Stück den Katzenkindern durch die Aufdringlichkeit von Onkel und Tante geschieht.

Das Präventionstheaterstück „Pfoten weg!“, das bundesweit bereits weit mehr als über 58.000 Kinder gesehen haben und seit 2014 in bundesweiter Kooperation mit dem WEISSEN RING aufgeführt wird, richtet sich an Kinder ab vier Jahren, an deren Eltern und Pädagogen.

„Die Prävention von sexuellem Missbrauch an Kindern ist ein wichtiges Thema des WEISSEN RINGS“, sagt Bianca Biwer, Bundesgeschäftsführerin von Deutschlands größter Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität. „Kinder müssen gestärkt werden. Ihnen muss vermittelt werden, dass sie das Recht haben, Nein zu sagen. Genauso wichtig ist es, Eltern und Erziehungsberechtigte für das Thema zu sensibilisieren. Dass das Thema kein Randthema ist, belegen Studien“, so Biwer weiter. „Jedes fünfte Mädchen und jeder neunte Junge werden vor ihrem 18. Geburtstag zum Opfer sexueller Gewalt. Die Folgen sind gravierend und beeinträchtigen ihren weiteren Lebensverlauf. Irmi Wette sorgt nun schon seit bereits 15 Jahren mit ihrem großen Engagement dafür, dass Aufklärung betrieben wird und Missbrauch entschieden entgegengetreten werden kann. Dafür sind wir ihr sehr dankbar.“

Vor Ort gibt es weitere Informationen zum Thema Prävention an Büchertischen und Infoständen von WEISSEM RING e.V., KoKi, dem Polizeipräsidium so wie von der Sankan Kampfschule sowie Material von bundesweit aktiven Initiativen.

Die Kinder bekommen nach der Aufführung eine „Pfoten weg!“-Nachbereitungsbroschüre geschenkt. Die Beratung an den Infoständen durch Fachkräfte ist unverbindlich und hilft Besuchern, die hohe Hemmschwelle, die mit dem Thema sexualisierte Gewalt verbunden ist, zu überwinden.


0 Kommentare