16.03.2018, 14:29 Uhr

Schöne Nachricht! Dank Spenden kann Sarah (9) eine Delfintherapie beginnen


Andrea Lang und ihre Tochter danken den vielen Spendern für ihre große Hilfe

BAD GRIESBACH Letztes Jahr startete Andrea Lang mit der Organisation „Dolphin Aid“ einen Spendenaufruf für ihre kranke Tochter Sarah (Wochenblatt berichtete). Nun hat uns eine sehr schöne Nachricht erreicht: Sarah darf im August dieses Jahres eine Delfintherapie anfangen. Viele großzügige Spender haben der Neunjährigen diese wichtige Therapie, auf der die letzte Hoffnung der Familie ruht, ermöglicht.

Bei der kleinen Sarah zeigten sich nach der Geburt beidseitige Hüftluxationen (Anm. d. Red.: Ausrenkung des Hüftgelenks). Daher kann die Neunjährige nicht alleine gehen. Früh stellte sich heraus, dass sie zudem Sprech-Blockaden hat. Den Grund dafür weiß man bis heute nicht. „Sie versteht alles, aber sprechen kann sie nicht. Sie kommuniziert noch per Gebärdensprache“, erzählt die Mutter.

Die Schule macht der Neunjährigen sehr viel Spaß. Sarah hat es sogar bei einem Lesewettbewerb an ihrer Schule, St. Ulrich-Schule (Caritas) in Pocking, auf den dritten Platz geschafft. „Sie hat die Wörter gelesen und in Zeichensprache gezeigt“, ist Andrea Lang stolz. Nun hofft die 48-Jährige, dass die Delfintherapie helfen und ihrer Tochter ein selbstständigeres Leben ermöglichen wird. Tiergestützte Therapien zeigten bereits erste Erfolge. Mit der Pferdetherapie konnte die Neunjährige vor allem ihren Gleichgewichtssinn verbessern.

Andrea Lang dankt den vielen Spendern, die die Delfintherapie ermöglicht haben: „Ich war angenehm überrascht, dass so viele gespendet haben. Ich würde mich am liebsten bei jedem Einzelnen bedanken, aber leider kenne ich die Namen aller nicht.“

Auch Zauberclown Rudolpho, der Sarah unterstützt hat, spricht den vielen Wochenblatt-Lesern, die gespendet haben, seinen Dank aus.

Im August geht es für Andrea Lang und ihre Tochter Sarah zur 14-tägigen Delfintherapie auf die niederländische Karibikinsel Curaçao.


0 Kommentare