25.11.2020, 15:55 Uhr

„Einfach unglaublich“ Dieses Weihnachtsgeschenk gibt Kraft für den Kampf gegen den Krebs!

Familie Stöckl (li.) freut sich riesig über den silbernen VW Golf. Geschäftsführer Stefan Ugrik (v.re.), Armin Führitz, Prokurist Stefan Bürger und Geschäftsführer Thomas Eichbichler sind zudem stolz auf die spendenfreudigen Autohaus-Mitarbeiter.  Foto: GrießerFamilie Stöckl (li.) freut sich riesig über den silbernen VW Golf. Geschäftsführer Stefan Ugrik (v.re.), Armin Führitz, Prokurist Stefan Bürger und Geschäftsführer Thomas Eichbichler sind zudem stolz auf die spendenfreudigen Autohaus-Mitarbeiter. Foto: Grießer

„Einfach unglaublich“: Regina Stöckl erhält tolle Unterstützung des Landshuter Autohauses Eichbichler und der Mitarbeiter.

Landshut/Moosburg. Regina Stöckl ist sprachlos – „und das passiert nur ganz selten“, sagt die 53-Jährige. Das Leben hat es zuletzt nicht gut gemeint mit der Moosburgerin. Seit 2015 hatte sie gegen den Unterleibskrebs gekämpft und diesen sogar besiegt. Obwohl die Ärzte sie als unheilbar eingestuft hatten. Im Januar diesen Jahres dann der nächste Schock: Der Krebs ist zurück! Diesmal in Lunge und Rippenfell, was ihr das Atmen seitdem sehr erschwert. Wieder sind unzählige Chemotherapien nötig, die ihre Spuren an der Frau hinterlassen: starke Wassereinlagerungen an Armen und Beinen.

Doch nun scheint das Jahr 2020 noch ein etwas positives Ende für Regina Stöckl und ihre Familie zu nehmen. Nach einem Wochenblatt-Bericht vor wenigen Wochen war das Autohaus Eichbichler auf das Schicksal der Familie aus Moosburg aufmerksam geworden. Schließlich arbeitet Leon Stöckl dort als Auszubildender in der Karosserie-Abteilung.

„Wir wussten, dass es der Mutter nicht gut geht, haben aber erst durch den Artikel im Wochenblatt mitbekommen, wie schwer die Lage der Familie wirklich ist“, sagt Armin Führitz, Leiter der Lackiererei. Da das Auto der Stöckls in die Jahre gekommen war und einige Reparaturen nötig gewesen wären, hat man im Landshuter Autohaus den Wagen auf Herz und Nieren geprüft. Führitz: „Wir wollten den Wagen in Stand setzen. Doch der technische Zustand war derart schlecht, dass sich dies hinten und vorne nicht rentiert hätte.“

Nach einem kurzen Gespräch hat dann Geschäftsführer Thomas Eichbichler kurzerhand entschieden, den Stöckls einen fahrbaren Untersatz zur Verfügung zu stellen. „Ein gebrauchter Rückläufer von einem Kunden – ein VW Golf V, 14 Jahre alt, aber mit nur 46.000 Kilometern“, sagte Thomas Eichbichler, bei der Übergabe des Wagens, der komplett überholt und geprüft wurde, an die Stöckls vergangene Woche. „Das ist das Mindeste, was wir tun können.“

Ein in seinen Augen viel größeres „Geschenk“ hätten die Eichbichler-Mitarbeiter der Moosburger Familie gemacht: „Wir haben eine Spendenaktion durchgeführt und am Ende 1.111 Euro gesammelt“, sagt Armin Führitz nicht ohne Stolz.

„Das ist mehr als nur ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk“, schüttelt Regina Stöckl halb ungläubig, halb dankbar den Kopf. „Das Geld können wir wirklich sehr gut gebrauchen.“

„Das Auto ist ein Geschenk des Himmels. Einfach unglaublich“, fügt Werner Stöckl an. „Mit dem alten Wagen habe ich mich zuletzt gar nicht mehr getraut auf der Autobahn zu fahren. Mit dem silbernen Golf wissen wir jetzt, dass wir zu allen nötigen Untersuchungen und Behandlungen kommen.“

Darüber hinaus – was noch wichtiger ist – „macht der Krebs gerade Stillstand und wächst nicht weiter“, nickt Regina Stöckl zufrieden mit dem Blick auf ihre Familie, den „neuen“ Wagen und das hilfsbereite Team vom Autohaus Eichbichler. „Wenn man eine derart große Unterstützung und Hilfestellung bekommt, ist das für mich eine riesige Motivation, weiter gegen den Krebs zu kämpfen.“

Wer Familie Stöckl finanziell unter die Arme greifen will, kann dies über das Spendenkonto der Familienkrebshilfe Sonnenherz tun:

Familienkrebshilfe Sonnenherz gUG, IBAN: , BIC: FDDODEMMXXX, Fidorbank München, Verwendungszweck: „Helft Regina“.

Für eine Spendenbescheinigung sollte im Verwendungszweck die vollständige Adresse angegeben werden. Weitere Informationen zur Familienkrebshilfe findet man unter www.fkh-sonnenherz.de.


0 Kommentare