19.11.2020, 17:16 Uhr

Logistikzentrum und Seniorenheim Zwei Hotspots führen zu hohen Corona-Zahlen im Raum Landshut

 Foto: Landratsamt Foto: Landratsamt

Corona-Infektionen: Stadt und Landkreis Landshut melden am Donnerstag einen neuen Höchststand bei der Sieben-Tage-Inzidenz.

Landshut. Die Rekordmeldung an Corona-Neuinfektionen am 18. November (96 innerhalb eines Tages) lässt sich zu Teilen auf zwei bestimmte Ausbruchsherde zurückführen.

- Bei 36 Mitarbeitern eines Logistikzentrums in Oberbayern wurde das Corona-Virus festgestellt – sie leben zu großen Teilen in der Stadt Landshut bzw. vereinzelt auch in Landkreis-Gemeinden. Die Betroffenen und ihre Kontaktpersonen stehen alle unter häuslicher Quarantäne. Dies gab das Landratsamt Landshut am Donnerstag (19. November) bekannt.

- Auch in einem Seniorenheim in Adlkofen wurde bei einer Reihentestung festgestellt, dass sich 16 der insgesamt 47 Bewohner mit SARS-CoV2 angesteckt haben – Ausgangspunkt war wohl eine positive Pflegekraft. Die Bewohner sind aber soweit wohlauf, eine mit Corona infizierte Person wird derzeit im Krankenhaus behandelt. Das Gesundheitsamt hat bei einem Vor-Ort-Termin mit der Einrichtungsleitung das weitere Vorgehen abgestimmt: Unter anderem werden die betroffenen Senioren isoliert und engmaschig betreut. Auch dürfen die Bewohner vorübergehend keine Besucher empfangen. Eine weitere Reihentestung ist Ende des Monats angesetzt.

Zu den am Mittwoch gemeldeten beiden Todesfällen ist nun bekannt geworden, dass die Verstorbenen beide nach stationärer Behandlung an Covid19 verstorben sind – sie waren 79 bzw. 89 Jahre alt. Insgesamt 53 nachweislich mit SARS-CoV2 infizierte Personen sind seit Beginn der Pandemie bereits verstorben.

Mit 165,11 (Landkreis) und 189,34 (Stadt), haben die 7-Tages-Inzidenzen den bisherigen Höchstwert seit Beginn des Infektionsgeschehens erreicht. Der Inzidenzwert setzt die Zahl an Neuinfektionen innerhalb einer Woche ins Verhältnis zu den Einwohnerzahlen des jeweiligen Gebiets. In der Region Landshut sind aktuell 536 laufende Corona-Infektionen bekannt – das sind 38 mehr als am Vortag. Die Indexfälle, also aller Personen, bei denen bislang in der Region Landshut das Virus festgestellt wurde, ist um 89 auf 2.914 angestiegen. Zeitgleich gelten 2.325 Personen als genesen – sie konnten die häusliche Quarantäne wieder verlassen (+ 51).

Die Zahl der Patienten mit Covid, die derzeit in den regionalen Krankenhäusern behandelt werden müssen, ist etwas gesunken: Auf den Normalstationen werden 61 Personen isoliert (-1), intensivmedizinisch vier Personen betreut (- 5). (Stand aller Angaben: 19. November – aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens können sich einzelne Werte kurzfristig ändern.


0 Kommentare