29.10.2020, 17:17 Uhr

Neue Corona-Vorgaben Das Landshuter Stadtbad schließt am Montag

Am Montag ist der Bade-Spaß vorbei: Das Stadtbad bleibt im November geschlossen.  Foto: Stadtwerke LandshutAm Montag ist der Bade-Spaß vorbei: Das Stadtbad bleibt im November geschlossen. Foto: Stadtwerke Landshut

Die massiven Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie haben Auswirkungen in viele Bereiche. So muss zum Beispiel auch das Landshuter Stadtbad seine Pforten im November schließen.

Landshut. Aufgrund der Corona-Pandemie reagieren Bund und Länder mit massiven Kontaktbeschränkungen, um die Neuinfektionszahlen zu senken und wieder nachverfolgen zu können. Davon betroffen ist auch das Stadtbad der Stadtwerke Landshut. Hallenbad und Sauna müssen deshalb ab Montag, 2. November, schließen. Nach derzeitigem Stand soll der sogenannte „Lockdown light“ vier Wochen dauern.

Saison- und 10er-Karten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Ob und in welcher Höhe es eine Rückerstattung für die Saisonkarten-Inhaber für die Zeit der Schließung gibt, darüber möchten die Stadtwerke erst am Ende der Hallenbad-Saison entscheiden, da weitere Lockdowns bis Mitte Mai 2021 nicht ausgeschlossen werden können.

Die Abendlinien fahren in jedem Fall bis einschließlich Freitag, 6. November. Ob die Abendlinien während des gesamten November-Lockdowns weiterfahren, darüber entscheidet der Aufgabenträger (Stadt Landshut) am Mittwochspätnachmittag, 4. November, im Finanz- und Wirtschaftsausschuss in öffentlicher Sitzung.

Das Kundenzentrum in der Altstadt 74 bleibt zu den üblichen Servicezeiten (Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr sowie Samstag 9 bis 13 Uhr) geöffnet.


0 Kommentare