15.10.2020, 07:45 Uhr

Hochprozentiges Unikat gestohlen Jetzt sucht die Polizei nach dem „Asbach im Holz“

Das hochprozentige Werkstück wurde aus einer Schreinerei im Landkreis Landshut gestohlen. Foto: Polizeipräsidium NiederbayernDas hochprozentige Werkstück wurde aus einer Schreinerei im Landkreis Landshut gestohlen. Foto: Polizeipräsidium Niederbayern

Ein hochprozentiges Unikat ist aus einer Schreinerei im Landkreis Landshut verschwunden. Jetzt sucht auch die Polizei nach dem „Asbach im Holz“.

Geisenhausen. „Wenn einem Gutes widerfährt, ist das schon einen ... wert.“ Die meisten Deutschen können diesen Werbeslogan vervollständigen. Es ist natürlich der „Asbach Uralt“, das unverwüstliche Schlachtross in der deutschen Spirituosen-Branche.

Der Werbetext des Weinbrandherstellers ist ein Klassiker. In Geisenhausen (Lkr. Landshut) allerdings löst er eher Wehmut aus. Denn: Eine örtliche Schreinerei ist übel beklaut worden. Objekt der Begierde war ein kunstvoll gezimmertes Werkstück aus Holz, das eine Literflasche Asbach Uralt (36 % vol.) umhüllt.

Ein außergewöhnliches Werkstück (hier gibt‘s ein Foto). Das hat sich wohl auch ein bislang unbekannter Bösewicht gedacht, der in der vergangenen Woche das etwa 40 Zentimeter hohe Unikat aus der Fertigungshalle in der Frontenhausener Straße gestohlen hat. Die Polizei ist eingeschaltet, hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bleibt zu hoffen, dass der „Asbach im Holz“ wieder auftaucht. Und zwar unversehrt. Das gilt für das kunstvoll geschreinerte Äußere, ebenso natürlich für das hochprozentige Innere. Hinweise bitte an die Polizei Vilsbiburg, Telefon 08741/96270.


0 Kommentare