07.09.2020, 14:39 Uhr

Viel Arbeit für die Landshuter Feuerwehr Autofahrer kracht in Schaufenster, Baum bei der Schwimmschule entwurzelt


Am Wochenende war die Feuerwehr Landshut besonders bei zwei Großeinsätzen gefordert.

Landshut. Im Lauf des Wochenendes hat die Landshuter Feuerwehr neben einigen kleineren Einsätzen vor allem ein Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (4. September) in der Johannisstraße und ein kurzes, aber heftiges Unwetter am Samstagabend (5. September) beschäftigt.

In der Johannisstraße verlor ein Autofahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte frontal in ein Schaufenster. Der Mann wurde gemeinsam von Rettungsdienst und Feuerwehr aus dem Fahrzeug geholt und ins Krankenhaus eingeliefert. Anschließend wurden durch die Feuerwehr noch auslaufende Betriebsstoffe gebunden, das zersplitterte Schaufenster gesichert und verschalt. Die Johannisstraße war rund eine Stunde komplett gesperrt, auch in der Seligenthalerstraße kam es deshalb im Berufsverkehr zu Behinderungen.

Am Samstagabend wurde das Landshuter Stadtgebiet dann von einem kurzen, aber heftigen Unwetter getroffen. Dabei wurde eine rund 25 Meter hohe Esche am Hammerbach, unmittelbar neben der Schwimmschule, entwurzelt und stürzte über die Fahrbahn. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Baum wurde in mühevoller Kleinarbeit von der Landshuter Feuerwehr zerschnitten und beseitigt.


0 Kommentare