02.09.2020, 21:50 Uhr

Ein Sechzger-Traum wurde wahr Edelfan Olli fährt den coolen Löwen-Truck


Fuhrunternehmer Andreas Kellerer aus Almosenbachhorn hat seinem„blauen“ Fahrer einen riesigen Wunsch erfüllt: Der eingefleischte 1860-Fan Oliver Trautmannsberger darf jeden Tag eine Sechzger-Zugmaschine kutschieren.

Bruckberg. Beim Blick auf seinen Arbeitsplatz glänzen die Augen von Oliver Trautmannsberger. Viele werden dies nicht verstehen, doch so manch einer würde vermutlich Haus, Hof und Familie stehen lassen, um mit dem 48-Jährigen tauschen zu dürfen. Trautmannsberger kutschiert eine weiß-blaue Zugmaschine im Design von 1860 München. Der Fahrer strahlt: „Das ist wirklich der Wahnsinn! Für mich als eingefleischter Löwen-Fan gibt‘s nichts Besseres!“

Dass er den Sechzger-Truck fahren darf, hat der 48-Jährige seinem Chef Andreas Kellerer zu verdanken. Der Fuhrunternehmer aus Almosenbachhorn bei Bruckberg wollte sich vor eineinhalb Jahren einen neuen Lkw zulegen. „Ich bin eigentlich kein großer Fußball-Fan“, bekennt Kellerer. Doch bei der Fahrzeugsuche sei er bei MAN in München über den 60er Truck gestolpert. Kellerer zum Wochenblatt: „MAN ist Sponsor von 1860 und hatte ein neues Fahrzeug extra im Löwen-Design anfertigen lassen.“ Das Nummernschild damals übrigens: M-GL 1260. Übersetzt für Nicht-Löwen-Fans: Münchens große Liebe, 12. Mann, 60.

Da aber auch „die inneren Werte“ wie Standheizung, Lederausstattung oder die stärkste Motorisierung mit 640 PS stimmten und beim Fahrzeug bis dahin nur 6.000 Kilometer auf dem Tacho standen, schlug Andreas Kellerer zu – und machte seinem Fahrer die wohl größte Freude. „Als ich mit dem Lkw auf den Hof fuhr, hat sich Olli gefreut wie ein kleines Kind an Weihnachten“, so Firmeninhaber Kellerer.

„Das war unglaublich! Ich konnte das gar nicht glauben“, fügt Trautmannsberger an, der in Frontenhausen im Landkreis Dingolfing-Landau lebt, und den Truck seitdem wie einen Augapfel hütet. „Ich investiere gerne mal einen ganzen Urlaubstag, um das Fahrzeug zu putzen und zu polieren. Das macht einfach Spaß.“

Auch auf den Straßen und Rastplätzen ist der 60er Truck ein Hingucker und verschafft „Olli“ unzählige Gespräche: „Viele wollen Fotos mit dem Lkw machen und ihn aus der Nähe anschauen. Aber es gibt freilich auch mal einen Spruch von Bayern-Fans. Damit kann ich aber leben.“ Noch gut könne er sich an einen Autofahrer erinnern, der ihm 170 Kilometer hinterher gefahren sei, „nur dass er auf dem Parkplatz mal ein Foto vom Lkw machen kann. Darüber hinaus ist es auf der Straße schön zu sehen, wie viele Sechzger-Fans es gibt.“

Für seinen Boss Andreas Kellerer war diese Anschaffung goldrichtig: „Durch diesen Lkw bleibt man im Gespräch und dies ist auch eine gute Werbung für uns.“ Und: Er sei nach dem Kauf auch schon in Löwen-Heimspiele eingeladen worden. Kellerer: „Die Sechzger sind eine tolle, verrückte Familie. Da ist schon eine wahnsinnige Stimmung im Stadion. Und: Der Lkw hat mir auch schon den einen oder anderen Auftrag gebracht!“

Für Oliver Trautmannsberger, der natürlich eine Dauerkarte für den TSV 1860 besitzt und normalerweise in jedem Heimspiel dabei ist, könnte die Arbeit gar nicht schöner sein. Und wenn er nach dem Feierabend mal nicht nach Hause will, kann er im kultigen Löwen-Truck natürlich auch übernachten und von 1860 träumen.


0 Kommentare