27.08.2020, 09:10 Uhr

„Danke an die Beamten mit Herz“ Katze Mimi hält sogar die Landshuter Polizei in Atem

Happy End: Christiane Durkovic mit ihrer Mimi. Die Katze hatte in Ergolding bei Landshut eine Suchaktion ausgelöst.Happy End: Christiane Durkovic mit ihrer Mimi. Die Katze hatte in Ergolding bei Landshut eine Suchaktion ausgelöst.

Eine verschwundene Katze hat in Ergolding bei Landshut eine Suchaktion ausgelöst. Sogar die Landshuter Polizei half mit modernster Technik mit!

Ergolding. Die Polizei, dein Freund und Helfer! Christiane Durkovic aus Ergolding bei Landshut hat sich vom Wahrheitsgehalt des Slogans überzeugen können.

Was ist geschehen? In der Nacht auf Mittwoch (19.August) war Mimi, die Katze der 48-Jährigen, ausgebüxt. Also startete die besorgte Frau Durkovic gegen Mitternacht in Piflas eine Suchaktion, gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten. Allerdings: Dunkle Gestalten, die nächtens mit Taschenlampen in einem Wohngebiet unterwegs sind – das ließ andere Anwohner misstrauisch werden. Die vermuteten, dass Einbrecher auf Beutezug seien und alarmierten die Polizei.

Christiane Durkovic konnte die Polizisten in jener Nacht ganz schnell überzeugen, dass sie nicht etwa auf Diebestour, sondern auf der Suche nach ihrer verschwundenen Mimi war – und bekam unverhofft Hilfe: „Nachdem die Situation geklärt war, fuhren die Beamten los und holten ein Nachtsichtgerät, um nach unserer Kleinen zu suchen“, erzählt sie. Trotz moderner Technik, trotz Ausleuchten des Areals – Mimi blieb verschwunden. Dennoch: Dass die Landshuter Ordnungshüter so engagiert bei der Suche halfen, das hat Christiane Durkovic mächtig gefreut. „Danke an die Beamten mit Herz“, sagt sie.

Am nächsten Tag gab's doch noch ein Happy End. Die kleine Ausreißerin, die halb Piflas und sogar die Landshuter Polizei auf Trab gehalten hatte, ist wieder aufgetaucht. „Mimi war aus der Wohnungstüre geschlüpft, eine Nachbarin hat sie mit reingenommen, weil sie noch so klein ist. Dort hat sie im Bett geschlafen, geschnurrt und geschmust, während sie gesucht wurde“, erzählt Christiane Durkovic, „und ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen.“ Jetzt ist sie erleichtert, ihren kleinen Liebling wohlbehalten wieder bei sich zu haben.


0 Kommentare