23.07.2020, 15:39 Uhr

„Es rentiert sich nicht mehr“ Der Altstadt-McDonald‘s macht noch früher dicht

Aus nach 40 Jahren: Die McDonald‘s-Filiale in der Landshuter Altstadt macht schon Ende des Monats zu.  Foto: GrießerAus nach 40 Jahren: Die McDonald‘s-Filiale in der Landshuter Altstadt macht schon Ende des Monats zu. Foto: Grießer

Fast Food-Fans müssen jetzt ganz tapfer sein: In wenigen Tagen macht die McDonald‘s-Filiale in der Landshuter Altstadt zu. Nach 40 Jahren. Für immer.

Landshut. „Zunächst war angedacht, die Filiale zum 31. Dezember zu schließen“, sagt Astrid Eisenschink-Rampf, Inhaberin der Rampf Gastro GmbH, die u.a. dieses Restaurant betreibt. „Aufgrund der Corona-Krise und der zurückhaltenden Auslastung haben wir entschieden, die Schließung bereits zum 31. Juli vorzuziehen. Ein weiterer Betrieb rentiert sich unter den aktuellen Vorzeichen nicht.“

Immerhin – und darüber ist Astrid Eisenschink-Rampf froh – „konnten wir alle elf Mitarbeiter in eine andere Filiale vermitteln und verlieren niemanden. Es wollte nämlich kein Mitarbeiter McDonald‘s verlassen!“

Die Entscheidung, den Standort in der Altstadt – wo ihr Vater Hans Rampf 1980 angefangen hatte – nach 40 Jahren aufzugeben, sei nicht einfach gewesen. Allerdings sei ein Umbau und eine Modernisierung an diesem Standort räumlich quasi unmöglich gewesen. „Jetzt haben wir vier, fünf Monate Zeit, um das Lokal auszuräumen.“

Das Büro im ersten Stock über dem Lokal werde noch bis Mitte kommenden Jahres gemietet. Bis dahin soll dann auch für die Verwaltung ein neues Domizil gefunden werden.

Astrid Eisenschink-Rampf: „Am besten wäre ein Standort in der Nähe einer unserer bestehenden McDonald‘s-Filialen.“ Man sei derzeit auf der Suche, aber noch nicht fündig geworden.


0 Kommentare