15.07.2020, 16:32 Uhr

Bürgermeister Wöller kommt Landshuts OB muss sein Büro nicht räumen!

Landshuts OB Alexander Putz (re.) muss das Rathaus zur Zeit mit „Bürgermeister Wöller“ (Fritz Wepper, li.) teilen.  Foto: Stadt LandshutLandshuts OB Alexander Putz (re.) muss das Rathaus zur Zeit mit „Bürgermeister Wöller“ (Fritz Wepper, li.) teilen. Foto: Stadt Landshut

Oberbürgermeister Alexander Putz darf erneut die „Um Himmels Willen“-Fernseh-Crew um die Serien-Stars Fritz Wepper und Janina Hartwig in Landshut willkommen heißen – in diesem Jahr noch dazu zu einem ganz besonderen Anlass: „Um Himmels Willen“ geht heuer in die 20. Staffel und feiert Jubiläum.

Landshut. Seit Anfang der Woche ist die Stadt Landshut Drehort für den turbulenten und unterhaltsamen himmlisch-weltlichen Kleinkrieg in Kaltenthal alias Landshut. „Wir sind stolz, die Crew wieder hier zu haben“, sagt Michael Bragulla, Fachbereichsleiter Marketing und Tourismus der Stadt Landshut. „Denn der TV-Hit ist ein Knaller für den Städtetourismus.“

Das Interesse an der Serie im Rahmen der Stadtführungen sei groß. Und die Autogrammkarten der Schauspieler seien in der Tourist-Info immer ganz schnell vergriffen. Bragulla: „Wir freuen uns sehr darauf, dass sich Landshut auch in der neuen Staffel vor einem Millionenpublikum zur besten Sendezeit von seinen schönsten Seiten zeigen darf.“ Zudem solle dieses Potenzial künftig noch stärker für das Stadtmarketing genutzt werden.

Um was es in der Jubiläumsstaffel geht, im Rahmen derer die Schauspieler Fritz Wepper und Janina Hartwig in 13 neuen Folgen als Klosterschwester Hanna und Bürgermeister Wöller vor der Kamera stehen: Die Kaltenthaler Ordensschwestern sind unter enormem Druck, denn das Kloster droht wieder unter den Hammer zu geraten. Bürgermeister Wöller wird dieses Mal allerdings von Seiten des Weihbischofs nicht als Käufer in Betracht gezogen, was Wöller in „Alarmbereitschaft“ versetzt. Denn er braucht das Kloster dringend für ein vielversprechendes Großprojekt, mit dem er hofft, die anstehenden Bürgermeisterwahlen für sich zu entscheiden.

In der Stadt Landshut – Weppers zweiter Heimat – wie er in einem Interview äußerte, wird an mehreren Tagen gedreht. Als Kulisse dient dieses Mal unter anderem die Neustadt und größtenteils das Rathaus. In letzterem kommt die Filmklappe im Trauungszimmer, vor dem Alten Plenarsaal, im Böhmzimmer und im Rathausprunksaal zum Einsatz. Die Ausstrahlung ist für 2021 geplant. Der Sendetermin wird zeitnah bekanntgegeben.


0 Kommentare