25.06.2020, 14:40 Uhr

Absage wegen Corona-Regeln Das Entenrennen fällt aus – aber es gibt ein Ersatz-Event


Das Landshuter Entenrennen muss abgesagt werden. Die aktuellen Corona-Verhaltensmaßnahmen machen eine Durchführung der beliebten Veranstaltung unmöglich. Das Landshuter Netzwerk bastelt jedoch eifrig an einem Ersatz-Event.

Landshut. Das ist bitter! Ausgerechnet im Jubiläumsjahr muss das in der Region äußerst beliebte Entenrennen ausfallen. Beim Landshuter Netzwerk hatte man sich riesig auf die 15. Durchführung gefreut. „Doch das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Oktober macht unser Entenrennen unmöglich“, sagt Jürgen Handschuch, Geschäftsführer des Landshuter Netzwerks, enttäuscht. Allerdings – und das ist die gute Nachricht – wird es eine Ersatzveranstaltung geben.

Handschuch zum Wochenblatt: „Wir halten am 27. September, dem eigentlichen Termin des Entenrennens, fest. Derzeit klären wir die genauen Rahmenbedingungen und die Möglichkeiten für das Ersatz-Event. Nur so viel: Es wird auch mit Wasser und Enten zu tun haben.“ Festhalten will das Landshuter Netzwerk natürlich auch an der großen Verlosung und am Entenverkauf, der Jahr für Jahr fest im Budget eingeplant ist.

Geschäftsführer Handschuch: „Corona hat uns besonders hart getroffen. Deshalb sind wir in diesem Jahr noch stärker als sonst auf Spenden und die finanzielle Unterstützung angewiesen – und eben auf die Einnahmen des Entenrennens.“ Daher ist das Landshuter Netzwerk stolz, dass auch dieses Mal als Hauptpreis ein nagelneues Auto – ein Ford Fiesta des Autohauses Mundigl – auf den Gewinner wartet.

Darüber hinaus werde es viele weitere Preise geben, genauso wie die jährlich wechselnden Souvenir-Enten. Da beim Enten-Event keine Zuschauer zugelassen werden können, „wird die Veranstaltung heuer eine andere sein müssen“, so Jürgen Handschuch. „Aber wir planen, die Zuschauer per Streaming teilhaben zu lassen.“


0 Kommentare