03.02.2020, 15:34 Uhr

Biker kam vom Elefantentreffen Polizei zieht „Excalibur-Motorrad“ aus dem Verkehr


Bei der Kontrolle eines Motorradfahrers auf der A92 im Landkreis Landshut staunten die Polizeibeamten nicht schlecht.

Wörth an der Isar. Am Freitag (31. Januar) kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei auf der A92 bei Wörth an der Isar (Lkr. Landshut) einen Motorradfahrer, weil dessen Maschine enormen Lärm verursacht hatte.

Die Beamten stellten fest, dass es sich bei der Auspuffanlage um „Marke Eigenbau“ handelt. Darüber hinaus konnten viele unzulässige und gefährliche Umbauten festgestellt werden. „Besonders besorgniserregend waren ein am Tank angeschweißter Teil eines Schwertes und eine Krone. Bei einem Sturz hätte sich der Fahrer schwer verletzen können“, so ein Polizeisprecher.

Der 36-jährige Fahrer aus Italien befand sich auf dem Weg vom Elefantentreffen in Thurmannsbang (Lkr. Freyung-Grafenau) zurück in die Heimat. Allerdings wurde die Weiterfahrt mit dem „Excalibur-Bike“ wegen der Mängel untersagt. Für die zu erwartende Strafe musste der 36-Jährige einen dreistelligen Betrag als Sicherheitsleistung hinterlegen. Anschließend setzte er seine Fahrt nach Italien in einem Mietauto fort.


0 Kommentare