29.01.2020, 11:49 Uhr

Suche nach Veranstaltungsort Geplantes Autokino in Landshut steht auf der Kippe

(Foto: James Kirkikis/123rf.com )(Foto: James Kirkikis/123rf.com )

Messepark zu teuer: Ob das für Sommer geplante Autokino in Landshut Station macht, ist unsicher

LANDSHUT Das für den Sommer geplante Autokino in Landshut steht auf der Kippe!

Zur Erinnerung: Der Passauer Nicolas Nagel (29) wird heuer erstmals ein Wander-Autokino veranstalten, das neben Straubing, Passau und Bayreuth (Oberfranken) auch in der Dreihelmenstadt Station machen sollte (das Wochenblatt berichtete).

Für Filmfreunde in Landshut und Umgebung ist allerdings Zittern angesagt, ob es mit dem Kinospaß unter freiem Himmel tatsächlich klappt. Denn: Das Areal am Messepark, das bislang als Veranstaltungsort angedacht war, fällt flach. Die Verhandlungen wurden kürzlich ohne Einigung abgebrochen. Nicolas Nagel ist enttäuscht: „Wir haben uns nicht auf einen bezahlbaren Preis einigen können.“

In den anderen Städten dagegen werden die Vorführungen auf Großleinwand (15 mal 8 Meter) wie geplant stattfinden können. „Die Betreiber dort sind uns finanziell entgegengekommen“, erklärt Nagel. Mitte Mai soll es in Passau losgehen.

Für Landshut besteht allerdings noch Hoffnung. Denn der Messepark (Nagel: „Wäre von der Größe und der Infrastruktur für uns optimal gewesen“) ist wohl nicht die einzige Option. „Wir sind im Raum Landshut weiter auf der Suche“, sagt Nagel. Dem Vernehmen nach haben die Veranstalter zwei weitere Areale im Blick, die geeignet sind. Zudem sind die Organisatoren jederzeit für Vorschläge über denkbare Standorte dankbar.

Nicolas Nagel: „Wir sind im Raum Landshut weiter auf der Suche“ (Foto: privat)

Klar ist: Nagel und sein Team wollen Landshut bei der Autokino-Tournee nicht außen vor lassen. Das positive Feedback in den sozialen Medien sei unmissverständlich gewesen. Nagel: „Die Leute wollen ein Autokino!“


0 Kommentare