04.12.2019, 13:41 Uhr

Schnipp schnapp, 30 Zentimeter ab Melly (19) spendet ihre lange Mähne für kranke Kinder


Melanie Ober aus Tiefenbach (Lkr. Landshut) unterstützt die Initiative

LKR. LANDSHUT Mal eben den Look verändern und gleichzeitig einen guten Zweck unterstützen! Melanie Ober aus Tiefenbach hat es getan.

Die 19-Jährige hat sich letzte Woche von ihrer langen Mähne getrennt. Schnippschnapp – 30 Zentimeter ab! Die Haare landen aber nicht etwa im Müll. Sie werden gespendet.

Eine Manufaktur in Nordrhein-Westfalen sammelt Haarspenden (Zopflänge von mindestens 30 Zentimetern) und knüpft daraus Perücken für Menschen, die durch Krankheit oder Unfall ihre Haare verloren haben – kostenlos. Mehr noch: Die Organisatoren, die im Internet unter der Adresse haare-spenden.de zu finden sind, leisten darüber hinaus einen freiwilligen finanziellen Obolus an eine gemeinnützige Organisation nach Wahl.

Eine tolle Aktion, findet auch Melanie. „Vor zwei Jahren habe ich es zum ersten Mal gemacht“, erzählt die selbstständige Fotografin („Bauchgfui Photography“). Damals war die Veränderung noch krasser. Nach dem Schulabschluss war eine radikale Typveränderung angesagt: Ein halber Meter (!) fiel damals der Schere zum Opfer. „Da habe ich schon ziemlich schlucken müssen“, lächelt die 19-Jährige.

Letzte Woche, beim zweiten Mal, waren es „nur“ 30 Zentimeter, die schon bald einem krebskranken Kind oder einem anderen Patienten als Echthaar-Perücke zugute kommen werden.

Melanie, Spitzname Melly, ist vom neuen Look begeistert, der ihr im Salon „HeadAttack“ in Landshut verpasst wurde. „Wer über eine Typveränderung nachdenkt, sollte seine Haare nicht wegschmeißen“, sagt die Tiefenbacherin. Übrigens, auch ihr Freund Martin ist mit den gekürzten, nun schulterlangen Haaren seiner Herzdame „absolut happy“.

HIER geht’s zum Artikel in der Wochenblatt-Printausgabe


0 Kommentare