29.01.2019, 13:33 Uhr

Erlös aus Lions-Adventskalender Mehr als 25.000 Euro Unterstützung für ältere Menschen

Die Mitglieder des Lions Club Landshut um Präsident Prof. Dr. Thomas Küffner (2.v.r.) freuen sich mit den Sponsoren der Adventskalender-Aktion und den Spendenempfängern über die vielfältigen Initiativen, die nun zu Gunsten von Senioren in der Region umgesetzt werden können. (Foto: pm)Die Mitglieder des Lions Club Landshut um Präsident Prof. Dr. Thomas Küffner (2.v.r.) freuen sich mit den Sponsoren der Adventskalender-Aktion und den Spendenempfängern über die vielfältigen Initiativen, die nun zu Gunsten von Senioren in der Region umgesetzt werden können. (Foto: pm)

Die Adventskalender-Aktion 2018 des Lions Club Landshut ist mit einem guten Ergebnis für den guten Zweck zu Ende gegangen. Als Erlös sind insgesamt mehr als 25.000 Euro für fünf Institutionen und Projekte für ältere Menschen in der Region zusammengekommen.

LANDSHUT Zum Abschluss haben Club-Präsident Prof. Dr. Thomas Küffner und Gerhard Gustorf, Vorsitzender des Lions-Hilfswerks Landshut, den Spendenbetrag am Montag in der Kanzlei Dr. Küffner & Partner an den mobilen Sozialen Hilfsdienst der Arbeiterwohlfahrt, die Angehörigenhilfe Demenz des Landshuter Netzwerks, das Netzwerk Demenz Landshut, die Freiwilligenagentur Landshut und die Altenheimseelsorge Landshut überreicht.

Der Erlös fließt beim mobilen Sozialen Hilfsdienst der Arbeiterwohlfahrt in die Unterstützung alleinstehender, allein lebender Senioren in deren Zuhause. Die Angehörigenhilfe Demenz des Landshuter Netzwerks bekommt finanzielle Hilfe, um Pflegende zu entlasten und Erkrankte zu betreuen. Das Netzwerk Demenz Landshut kann mit der Spende die Wanderausstellung „Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz“ des bayerischen Gesundheitsministeriums nach Ostern in die Sparkasse Landshut holen. Die Freiwilligenagentur Landshut erhält Hilfe für das Projekt Generationen-Mentoren, bei dem Begegnungsräume für junge Menschen und Senioren geschaffen werden sollen. Und die Altenheimseelsorge Landshut fördert mit dem Geld das Sozial- und Kunstprojekt „Schönheit im Alter“. Dabei werden Altenheimbewohner, die sich oft deutlich jünger fühlen, als sie sind, von einer Visagistin geschminkt und vom Landshuter Fotografen Peter Litvai portraitiert. Vernissage der Ausstellung für Würde und Lebensmut im Alter ist am 3. Mai in der Galerie Litvai. Außerdem wird mit einem Teil des Ertrags ein Lions-Hilfsfonds für ältere Menschen in Notlagen in der Region ins Leben gerufen.

„Wir freuen uns, dass der Lions-Adventskalender wieder so gut bei den Menschen in der Region angekommen ist“, sagte Club-Präsident Prof. Dr. Thomas Küffner. „Ohne die Käufer könnten wir jetzt nicht diese tolle Summe überreichen. Das ist eine Spende der Menschen im Raum Landshut für die ältere Generation, die schon viel für unsere Gesellschaft und die Region geleistet hat.“

Mehr als 6000 Exemplare des Kalenders wurden in der Weihnachtszeit verkauft. Für die große Nachfrage sorgten die Preise im Gesamtwert von mehr als 17.000 Euro. Stellvertretend für alle Sponsoren dankte Küffner den Stiftern der Hauptpreise: Zweirad Pritscher (stellte ein E-Bike im Wert von 3000 Euro zur Verfügung), Kortmann Meisterschmuck (stiftete einen Anhänger mit Diamant zum Preis von 1.500 Euro), Galleria GmbH (spendete eine Stehleuchte für 1.500 Euro), Optik Kramschuster (spendierte eine Brille im Wert von 1.000 Euro) und Bike-World Baier (steuerte ein Mountainbike im Wert von 1.000 Euro bei). „Es macht uns stolz, wie sich die Wirtschaft in der Region für diese Aktion wieder in den Dienst der guten Sache gestellt hat.“


0 Kommentare