19.03.2020, 21:57 Uhr

Coronavirus Gemeindetag informiert – Heiraten? Ja! Aber keine Feier im Rathaus!

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Der Bayerische Gemeindetag hat den kreisangehörigen Gemeinden, Märkten und Städten in Bayern Hilfestellung bei Zweifelsfragen rund um Eheschließungen in Coronavirus-Zeiten gegeben.

Abensberg. Mit Hinweis auf eine Auskunft des Bayerischen Innenministeriums teilte er den Kommunen mit, dass standesamtliche Eheschließungen – also die gemeinsame Erklärung des Ehewillens bei verpflichtender Anwesenheit eines Standesbeamten und der anschließenden Dokumentation dieses Umstands – nicht vom Veranstaltungsverbot der Allgemeinverfügung des Freistaats Bayern, die ein Veranstaltungsverbot ausspricht, erfasst wird, soweit nur die gesetzlich für die Teilnahme vorgesehenen Personen daran teilnehmen, also Standesbeamter, Eheleute, ggf. Dolmetscher und Trauzeugen.

Verboten ist jedoch eine Zeremonie mit weiteren Gästen. Insoweit würde es sich um eine Veranstaltung handeln, die nach der Allgemeinverfügung wegen des damit verbundenen Infektionsrisikos nicht erlaubt ist.

Somit gilt: Trauungen – ja, Teilnahme von Hochzeitsgästen – nein! Es empfiehlt sich daher für Brautleute, abzuwägen, ob eine Trauung derzeit wirklich notwendig ist oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann.


0 Kommentare