20.11.2019, 23:35 Uhr

Schulfreier Buß- und Bettag „Kind-kommt-mit-Tag“ an der Regierung von Niederbayern

Regierungsvizepräsident Dr. Helmut Graf (hinten rechts) überreichte den Kindern eine Teilnehmerurkunde. (Foto: Regierung von Niederbayern)Regierungsvizepräsident Dr. Helmut Graf (hinten rechts) überreichte den Kindern eine Teilnehmerurkunde. (Foto: Regierung von Niederbayern)

Jedes Jahr aufs Neue stellt der schulfreie Buß- und Bettag berufstätige Eltern vor die Herausforderung, eine Betreuung für ihre Kinder zu organisieren.

NIEDERBAYERN Damit sich die Betreuungsfrage für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regierung von Niederbayern und des Staatlichen Bauamts Landshut gar nicht erst stellt, haben beide Behörden zusammen auch in diesem Jahr wieder den Buß- und Bettag zum „Kind-kommt-mit-Tag“ gemacht. Regierungsvizepräsident Dr. Helmut Graf freute sich, dass die Regierung auch in diesem Jahr wieder dieses Betreuungsangebot auf die Beine stellen konnte: „Es ist uns ein großes Anliegen, als Arbeitgeber so familienfreundlich wie möglich zu sein. Durch flexible Arbeitszeiten, der Möglichkeit zu Wohnraum- und Telearbeit und weitere Angebote, lassen sich Beruf und Familie gut unter einen Hut bringen.“

Und auch bei den Kindern war die Begeisterung groß. Am Vormittag stand ein Besuch in der Polizeiinspektion Landshut auf dem Plan. Dort konnten die Kinder ein Polizeiauto von innen sehen und erfuhren, was alles zur persönlichen Ausrüstung eines Polizisten gehört. Am Nachmittag kam ein örtlicher Imker an die Regierung. Er stellte seine wichtige Arbeit anhand von Schautafeln vor und hatte auch eine Kostprobe vom Honig seiner Bienen für die Kinder dabei. Zwischen diesen beiden Programmpunkten, Frühstück und Mittagessen war immer Zeit für gemeinsame Spiele und zum Basteln.


0 Kommentare