22.08.2019, 16:47 Uhr

Im Augsburger Hauptbahnhof Selfie im Gleis – 14-Jährige hatte eine lebensgefährliche Idee

(Foto: releon003/123RF)(Foto: releon003/123RF)

Eine lebensgefährliche Idee hatte am Mittwochabend, 21. August, eine 14-Jährige im Augsburger Hauptbahnhof. Sie stieg ins Gleis, um ein Selfie zu machen. Ein aufmerksamer Bahnmitarbeiter holte die Jugendliche aus dem Gefahrenbereich.

AUGSBURG Ein Reisender informierte gegen 22.30 Uhr die Augsburger Bundespolizei über eine Frau im Gleis. Sofort eilte eine Streife zum Bahnsteig. Dort trafen die Beamten auf einen Triebfahrzeugführer der Bahn und auf eine junge Frau. Der Bahnmitarbeiter berichtete den Beamten, dass er bemerkt hatte, wie die Jugendliche ins Gleis kletterte, um dort mit ihrem Smartphone ein Selfie zu machen. Der Aufforderung, sich aus dem Gefahrenbereich zu entfernen, kam die 14-Jährige unverzüglich nach. Glücklicherweise fand zu dieser Zeit kein Zugverkehr statt. Eindringlich klärten die Bundespolizisten die Augsburgerin über die Gefährlichkeit an Bahnanlagen auf und übergaben sie anschließend ihrer Mutter.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei davor, Bahngleise als Fotokulisse zu nutzen. Vor allem Mädchen und junge Frauen lassen sich dazu hinreißen, im Gleisbett zu posieren um später die Fotos in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen.


0 Kommentare