09.08.2019, 22:52 Uhr

Blick hinter die Kulissen Niederbayerische Polizei twittert zwölf Stunden lang ihre Einsätze

(Foto: bloomua/123rf.com)(Foto: bloomua/123rf.com)

Mit einem Zwölf-Stunden-Twittermarathon wird das Social-Media-Team des Polizeipräsidiums Niederbayern am Mittwoch, 14. August, 14 Uhr, bis Donnerstag, 15. August, 2 Uhr von den Einsätzen in Niederbayern berichten. Schwerpunktmäßig wird dabei von den Einsätzen rund um das Gäubodenvolksfest berichtet.

NIEDERBAYERN „Mit dem mittlerweile dritten Twittermarathon möchten wir der Öffentlichkeit einen Blick hinter die Kulissen unserer polizeilichen Arbeit gewähren“, so die Verantwortlichen, Die in der Einsatzzentrale, bei den Dienststellen oder bei der Festwache des Gäubodenvolksfestes eingehenden Mitteilungen und die daraus resultierenden Einsätze werden unter dem Hashtag #12H110 über den Nachrichtendienst Twitter veröffentlicht. Die Follower haben damit die Möglichkeit, sich über das polizeiliche Arbeitsaufkommen, aber auch über den einen oder anderen kuriosen Einsatz „live“ zu informieren bzw. „hautnah“ mitzuerleben.

Neben Streitereien, Körperverletzungen, Diebstählen, Jugendschutzverstößen, hilflosen oder vermissten Personen, Verkehrsunfällen, Unfallfluchten, Ruhestörungen usw. werden die Kolleginnen und Kollegen in der Regel auch mit so manchen „Kuriositäten“ bzw. „bunten Geschichten“ beschäftigt. Bereits im Dezember 2017 und im August 2018 twitterte das Social Media Team zwölf Stunden lang Einsätze in dieser Form.

Zahlen und Fakten zu den bisherigen Aktionen

2017 (niederbayernweit): 339 Notrufe, 216 Einsätze, 184 Tweets wurden veröffentlicht! Durchwegs positiv war die Resonanz bei den Usern, was das hohe Frage- und Antwortverhalten zeigte. Insgesamt erreichte die niederbayerische Polizei mit ihren Tweets rund 285.000 Begeisterte.

2018 (nur mit Bezug zum Gäubodenvolksfest): 65 Notrufe mit Festbezug, 46 Einsätze, 78 Tweets auf Twitter. Kuriose Ereignisse: nacktbadende Frau in einem Brunnen am Stadtrand wird zum Ankleiden aufgefordert – anschließend Platzverweis; 16-Jährige weist sich am Zelteingang bei der Security mit Ausweis ihrer älteren Schwester aus – Anzeige wegen Ausweismissbrauch.


0 Kommentare