04.07.2019, 14:37 Uhr

An den Haaren ins Auto gezerrt Mit dem Freund der 16-Jährigen nicht einverstanden – Vater fährt absichtlich seine Tochter an

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Im Stadtgebiet von Ingolstadt kam am Mittwoch, 3. Juli, im Straßenverkehr zu einem Familiendrama. Ein 48-jähriger Familienvater fuhr mit seinem Pkw absichtlich seine 16-jährige Tochter an, da er mit deren Freund nicht einverstanden ist.

INGOLSTADT Die Schülerin war am Spätnachmittag gegen 17.20 Uhr mit ihrem 19-jährigen Freund zu Fuß auf dem Gehweg der Fontanestraße unterwegs. Ihr Vater befuhr zur gleichen Zeit mit seinem Pkw die Straße in selbiger Richtung. Er erkannte hierbei seine Tochter mit ihrem Freund. Kurzentschlossen steuerte er sein Auto auf den Gehweg und fuhr direkt auf seine Tochter zu. Diese wurde von der linken Fahrzeugseite erfasst, wodurch sie auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der Vater stieg daraufhin aus, zerrte seine Tochter an den Haaren auf die Rücksitzbank und fuhr nach Hause. Der Freund des Mädchens wurde bei der Aktion nicht verletzt. Weder er noch die Mutter der 16-Jährigen, die zu dem Zeitpunkt Beifahrerin war, konnten eingreifen. Das Mädchen hatte sich bei dem tätlichen Angriff eine schwere Beinverletzung zugezogen. An der elterlichen Wohnung angekommen, verständigte sie mit ihrem Handy den Rettungsdienst und damit auch die Polizei. Die Verletzte musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach polizeilicher Tatbestandsaufnahme wurden sowohl die Staatsanwaltschaft, als auch das Jugendamt mit einem Sofortbericht verständigt.


0 Kommentare