08.06.2019, 21:46 Uhr

Rettungsaktion Rollstuhlfahrer klemmt sich auf der Toilette am Haltegriff ein – die Feuerwehr musste helfen

(Foto: Chutima Chaochaiya/123rf.com)(Foto: Chutima Chaochaiya/123rf.com)

Am frühen Samstagabend, 8. Juni, hat sich ein Rollstuhlfahrer am Hauptbahnhof in München eingeklemmt. Beim Umsteigen von seinem Rollstuhl auf die Toilette ist ein 64-jähriger Mann vom Haltegriff an dem Behinderten-WC abgerutscht und gestürzt. Dabei ist er mit seinem Arm durch die Öffnung in dem Haltegriff gerutscht. Er hatte sich den Oberarm zwischen den Stangen eingeklemmt und hing mit seinem gesamten Körper daran fest.

MÜNCHEN Selbst konnte er sich aus seiner Zwangslage nicht mehr befreien. An seinem zweiten Arm ist der Mann gelähmt. Auch anwesende Passanten konnten den am WC Gefangenen nicht befreien und riefen die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte konnten den Mann nicht einfach aus dem Gestänge herausziehen. Um weitere Verletzungen und zusätzliche Schmerzen zu vermeiden wurde kurzum das Geländer mit einer Säge aufgeschnitten und der Mann aus seiner misslichen Lage befreit. Der Rettungsdienst transportierte den Leichtverletzten zur Kontrolle in eine Münchner Klinik.


0 Kommentare