24.05.2019, 08:15 Uhr

Tierischer Einsatz Die Strömung war für das Tier zu stark – Feuerwehr muss Hund aus der Isar retten

(Foto: Berufsfeuerwehr München)(Foto: Berufsfeuerwehr München)

Am Donnerstagnachmittag, 23. mai, 15.39 Uhr, ist ein freilaufender Hund in die hochwasserführende Isar in München gesprungen. Aus eigener Kraft konnte sich das Tier nicht mehr aus dem reißenden Fluss ans Ufer retten.

MÜNCHEN Die Strömung trieb den Vierbeiner in die geschlossene Schleuse der Wehranlage Oberföhring. Passanten entdeckten das hilflose Tier und riefen die Feuerwehr. Als äußerst hilfreich für die Feuerwehr erwies sich ein vor Ort befindlicher Schleusenwärter. Er unterstützte die Einsatzkräfte und öffnete ihnen alle benötigten Bereiche der Wehranlage.

Durch das geschlossene Schleusentor war das Wasser an dieser Stelle beinahe stehend. Dort schwamm das Tier in einer Ecke zwischen Treibholz. Die Feuerwehr konnte den Hund über die Drehleiter aus den Fluten retten und der glücklichen Besitzerin übergeben.


0 Kommentare