03.05.2019, 14:15 Uhr

Einsatz in München E-Scooter beginnt beim Aufladen zu qualmen – Rauchmelder löst Alarm aus

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Donnerstag, 2. Mai, 23.12 Uhr, ist die Münchner Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in ein Hotel in Obermenzing ausgerückt.

MÜNCHEN Eine Familie hat sich bei ihrem Münchenbesuch einen E-Scooter gekauft. Das neu erworbene Gerät wollten sie so schnell wie möglich testen. Dafür musste der Roller allerdings zuerst vollständig geladen werden. Sie steckten den Elektroroller an die Steckdose und legten sich schlafen. Aus noch unbekannter Ursache überhitzte das Gefährt und begann sehr stark zu rauchen. Die installierten Rauchmelder schlugen an und lösten einen Alarm aus. Die drei im Zimmer schlafenden Gäste wurden durch den Alarm allerdings nicht wach. Zu ihrem Glück hatten sie aufmerksame Zimmernachbarn, die den Alarm wahrnahmen und sie durch lautes Klopfen und Rufen an der Zimmertüre weckten. Die Feuerwehr untersuchte die Verletzten und lüftete umgehend das gesamte Gebäude.

Die drei Gäste erlitten durch den Vorfall Rauchgasvergiftungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen der Feuerwehr München zur medizinischen Behandlung in eine Münchner Klinik transportiert. Das Hotelzimmer ist momentan nicht bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.


0 Kommentare