17.04.2019, 22:34 Uhr

Tödlicher Stromschlag Auf Bahnwaggon geklettert – 17-Jähriger berührt Oberleitung und stirbt

(Foto: stockcreations/123rf.com)(Foto: stockcreations/123rf.com)

Am Dienstag, 16. April, gegen 01:15 Uhr befand sich ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg am S-Bahnhof Haar. Er kletterte dort auf einen Kesselwaggon, der auf einem Nebengleis abgestellt war. Dabei berührte er die Oberleitung, wodurch er einen Stromschlag erlitt und vom Waggon stürzte. Ein unbeteiligter Zeuge sowie ein Lokführer verständigten den Rettungsdienst und die Polizei.

HAAR/LANDKREIS MÜNCHEN In Folge des Stromschlags verstarb der 17-Jährige noch am Unglücksort. Die Eltern des 17-Jährigen wurden durch die Polizei und ein Kriseninterventionsteam verständigt und betreut.

Warnhinweis der Münchner Polizei: Beim Klettern auf Masten, Schutzeinrichtungen und Brücken in Gleisbereichen sowie abgestellten Schienenfahrzeugen entsteht eine lebensgefährliche Nähe zum Oberleitungsnetz. Hier genügt oft schon die bloße Annäherung und es kommt ohne Berührung zum Stromschlag. Diese Unfälle gehen oft tödlich aus. Es besteht eine sehr große Lebensgefahr.


0 Kommentare