09.04.2019, 13:42 Uhr

71-Jähriger erleichtert Ehrlicher Finder gibt 5.000 Euro bei der Bundespolizei ab

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

5.000 Euro hat am Montagnachmittag, 8. April, ein 71-Jähriger an einer Fußgängerampel in der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofs verloren. Der ehrliche Finder gab das Geld bei der Bundespolizei ab.

AUGSBURG Ein 36-jähriger Mann kam zur Dienststelle der Bundespolizei am Nürnberger Hauptbahnhof und gab an, dass er in der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofs das Geld gefunden habe. Weil er jedoch mit der Abgabe seines Fundes in Augsburg den Zug nach Nürnberg verpasst hätte, informierte er die Polizei darüber, dass er das Geld bei der Nürnberger Bundespolizei abgeben werde. Nur kurze Zeit später meldete sich ein 71-Jähriger bei der Augsburger Polizei und gab an, 5.000 Euro in 50 Euro Scheinen verloren zu haben. Die Beamten konnten den Mann glücklicherweise darüber informieren, dass ein ehrlicher Finder das Geld bei der Nürnberger Bundespolizei abgegeben hatte. Erleichtert holte der Sohn des 71-Jährigen das gesamte Geld zwei Stunden später bei der Bundespolizeiinspektion in Nürnberg ab.


0 Kommentare