25.03.2019, 10:15 Uhr

Die Polizei ermittelt Ehemaliger Postmitarbeiter klaute massenweise Briefe

(Foto: fullempty/123rf.com)(Foto: fullempty/123rf.com)

Ein 26-jähriger Bosnier war bis Dezember 2018 als Angestellter bei der Deutschen Post tätig. Am Donnerstag, 21. März, verschaffte er sich unberechtigt Zugang zum Zustellstützpunkt 83 in der Fitz-Erler-Straße in Neuperlach. Hierbei konnte er von zwei Zeugen der Post-Security auf frischer Tat angetroffen werden, als er gerade 21 Briefe (ausschließlich Einschreiben) aus einer Box entnahm und sich einzelne Briefe heraussuchte.

MÜNCHEN Der 26-Jährige wurde daraufhin von den Security-Mitarbeitern angesprochen, die seinen Ausweis forderten. Hierbei konnte er als ehemaliger Postmitarbeiter identifiziert werden. Ihm war Ende letzten Jahres wegen eines Verstoßes gegen das Post- und Fernmeldegeheimnis seine Anstellung gekündigt worden.

Laut den Zeugen wurden in den letzten Monaten immer wieder Briefe aus Ablagekästen der Post im Bereich Neuperlach und aus derselben Box des Zustellstützpunktes 83 entwendet, weshalb der Zustellstützpunkt durch die beiden Security-Mitarbeiter überwacht wurde. Es hatten bereits mehrere Geschädigte Anzeige erstattet.

Der 26-Jährige wurde von zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeibeamten vorläufig festgenommen und zur Polizeiinspektion 24 (Perlach) gebracht.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Der 26-Jährige wohnt in einem Zimmer in der Wohnung seiner Schwester. Im seinem Zimmer sowie im Kellerabteil wurden mehrere Tüten mit Postsendungen, Reisepässen, Sozialversicherungsausweisen, diversen Zahlungskarten und einem Smartphone aufgefunden und sichergestellt.

Der 26-Jährige räumte die Taten ein. Er wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Am Freitag, 22. März, erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl.

Umfangreiche weitere Ermittlungen sind noch erforderlich.


0 Kommentare